Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer
Menschenrechte Fans

Das Café Rizz: Mit Erfolg gegen rechts

Birgit Huster führt eine Sportsbar in Berlin. Vor der Weltmeisterschaft verhängte sie ein Hausverbot gegen Rechtsradikale und AfD-Anhänger. Ihre Haltung zahlte sich trotz bedrohlicher Umstände aus.

Das "Café Rizz" im Berliner Stadtteil Kreuzberg ist eine beliebte Sportsbar. Seit diesem Sommer ist Nazis der Zutritt verboten, ausdrücklich auch Anhängern der AfD. Das Verbot verkündete die Betreiberin des Lokals Birgit Huster via Twitter – wenig später sah sie sich einem gewaltigen Shitstorm ausgesetzt. Es kam zu geschäftsschädigenden Handlungen und auch zu Drohungen.

Doch Birgit Huster hielt durch und bewies Haltung – mit großem Erfolg, wie Merkur.de berichtet. In ihrer Sportsbar versammelten sich weltoffene Fußballbegeisterte, darunter auch zahlreiche ausländische Fans und Mitglieder der jüdischen Gemeinde. 

Cookies verwalten