Vergessene Vergangenheit?

Jüdische Akteure im deutschen Fußball

Lange hat es gedauert, bis auch der Fußball seine Rolle in der NS-Diktatur kritisch beleuchtete. In der Bremischen Bürgerschaft diskutiert eine prominent besetzte Podiumsrunde (u.a. mit Dietrich Schulze-Marmeling und Marco Bode), wie gut das den verschiedenen Akteuren bis heute gelungen ist. Dabei geht es insbesondere um das Andenken an verfolgte und ermordete Sportler/-innen und Funktionäre, die bis heute aus vielen Chroniken getilgt sind. Ihre Geschichten kommen nur vereinzelt ans Licht - so wie die des ehemaligen Präsidenten von Werder Bremen: Alfred Ries.

Um Anmeldung bis 8. Januar wird gebeten.

11.01.2018
19 Uhr
Bremen
zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Geschichte
Zum Event "40 Jahre queere Sporthistorie"

Gemeinsam mit den Queer Football Fanclubs (QFF) und dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) wirft KickOn@Home am Mittwoch im Rahmen des 17."!Nie wieder - Erinnerungstag im deutschen Fußball" einen Blick auf die queere Sporthistorie der letzten 40 Jahre.

Weiterlesen

Veranstaltungen zum Thema

Cookies verwalten