Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer
Feuilleton

Interpretationen des WM-Plakat 2018

Die Süddeutsche Zeitung hat das offizielle Plakat der WM 2018 genauer unter die Lupe genommen und ein paar "versteckte Botschaften" entdeckt.

Am Freitag um 16 Uhr (MEZ) findet im Kreml die Auslosung der Gruppen für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland statt. Bereits vor einigen Tagen wurde das offizielle Turnier-Plakat von Künstler Igor Gurowitsch vorgestellt, das die russische Torwartlegende Lew Jaschin zeigt. Im Stil sowjetischer postkonstruktivistischer Plakate der 1920er- und 1930er-Jahre, soll die Abbildung, laut Fifa-Pressetext, "Russlands historische Erfolge bei der Eroberung des Weltraums" als "wichtiges Element des Markendesigns" der WM 2018 aufnehmen.

Warum das Plakat ein Hinweis auf eine mögliche Neuauflage des deutsch-deutschen Duells von '74 sein könnte und was der eiserne Vorhang mit den Abwehrreihen des russischen Teams zu tun hat, verrät die Süddeutsche Zeitung.

Cookies verwalten