NominiertFußballbuch 2022

Lenin auf Schalke

(2021/2022)
Nominiert zum  Fußballbuch des Jahres 2022 
Penguin Verlag
Verlagsinfo www.penguinrandomhouse.de
20,00 Euro
978-3-328-60187-6
Buchcover Lenin auf Schalke -  von Gregor Sander

Rezension Lenin auf Schalke

Rainer Moritz
Rainer Moritz

Gregor Sander, 1968 in Schwerin geboren, hat ein Fußballbuch geschrieben, das auf den ersten Blick wenig mit Fußball zu tun hat. Angeregt von einem Freund, macht sich der im Osten Deutschlands sozialisierte Sander auf, um den alten Westen, genauer: das Ruhrgebiet, noch genauer: das schon von Georg Kreisler geschmähte Gelsenkirchen, in subjektiver Feldforschung zu erkunden. Satt haben es er und seine Freunde, dass sich westdeutsche Journalisten seit Jahren aufmachen, um die "rätselhaften" Bewohner von Hoyerswerda & Co. zu erkunden und die Defizite ihres Bewusstseins aufzudecken. Sander dreht den Spieß um und beschreibt eine niedergegangene Region Westdeutschland, in der alle Lichter auszugehen scheinen – oder längst ausgegangen sind. Und wer über Gelsenkirchen schreibt, kommt – wir sind in der Abstiegssaison 2020/21 – an Schalke 04 natürlich nicht vorbei. In seinen sehr originellen und oft komischen Beobachtungen zeigt Sander, was die Schalker Seele ausmacht und warum "ihr" Verein den Menschen eine Identifikation erlaubt, wie sie anderswo kaum noch zu haben ist. Ein wunderbares, klug um die Ecke gedachtes Fußballbuch.

zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Literatur
Zum Buch "Meine Spielzüge"

SZ-Fußballchef Christof Kneer nominiert die Biografie von Spielerberater Volker Struth fürs Fußballbuch des Jahres. In gemeinsamer Arbeit mit Autor Ronald Reng ist dabei ein Buch entstanden, das auf persönliche und anekdotische Weise hinter die Kulissen blickt.

Weiterlesen

Veranstaltungen zum Thema

Cookies verwalten