NominiertFußballbuch 2020

Crowds

Das Stadion als Ritual von Intensität (2019/2020)
Nominiert zum  Fußballbuch des Jahres 2020 
Klostermann
Verlagsinfo www.klostermann.de
14,80 Euro
978-3-465-04385-0
Buchcover Crowds - Das Stadion als Ritual von Intensität von

Rezension: Crowds

Rainer Moritz
von Rainer Moritz

Der Literatur- und Kulturwissenschaftler Hans Ulrich Gumbrecht, der viele Jahre an der Stanford University lehrte, greift in seinem Essay zum Teil auf Beobachtungen zurück, die er bereits in seinem 2005 erschienenen Buch "Lob des Sports" teilte. Zurückgreifend auf seine Faszination von "leeren Stadien", spürt der bekennende Borussia-Dortmund-Anhänger Momenten seiner Kindheit und Jugend nach, die ihm in der Masse eines Stadions unvergessliche Erlebnisse vermittelten.

Von diesen autobiografischen Eindrücken, die nicht nur Fußball-, sondern auch American-Football- und Rugby-Spiele liefern, führt der Essay zu allgemeinen philosophischen und soziologischen Betrachtungen und schickt sich an, einen "Diskurs über das Glück in der Masse" zu ermöglichen. Dieser wendet sich gleich gegen zwei im intellektuellen Bereich beliebte Anschauungen: Zum einen attackiert Gumbrecht die oft pauschal vorgetragene "Verachtung der Massen" und analysiert kritisch die viel rezipierten Arbeiten von Gustave Le Bon, José Ortega y Gasset und Elias Canetti. Zum anderen argumentiert er auf politisch-historischer Ebene gegen eine "Heroisierung" der Massen als Agenten der Geschichte.

Gumbrechts leidenschaftliches Plädoyer für die "gemeinsame Hochstimmung", die eine Körper-an-Körper-Erfahrung (zum Beispiel auf der Dortmunder Süd) wachruft, berauscht sich mitunter eine Spur zu sehr an seinen eigenen Assoziationen, die von den Wagenrennen im Römischen Reich bis hin zu neurologischen Forschungen reichen, doch ist insgesamt eine hoch anregende Reflexion über die Ambivalenz dessen, was "Masse" ausmacht. Dass der Essay zudem in einer Zeit geschrieben wurde, da in "Geisterspielen" coronabedingt Zuschauermassen ausgeschlossen wurden, gibt ihm eine hoch aufschlussreiche zusätzliche Aktualität.

zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Literatur
Zum Buch "Machtspieler"

Der letzte Kanditdat fürs Fußballbuch des Jahres steht fest. Jurymitglied Anna Kemper nominiert mit "Machtspieler" von Akademiemitglied Ronny Blaschke ein Buch, das aufzeigt, wie der Fußball zwischen die Fronten von Politik, Protest und Religion gerät.

Weiterlesen