Der diesjährige Siegerspruch stammt von Lena Oberdorf, die während der Europameisterschaft in England trocken feststellte:

"Frauenfußball, Männerfußball. Es ist ein Fußball."

Damit setzte sich Oberdorf gegen die Fanszene des Bremer SV durch. Mit ihrem Transparent zum Pokalspiel des Regionalligisten gegen den FC Schalke („Choreo fällt heute aus, haben das Geld beim Aufstieg versoffen!“) scheiterten sie nur knapp im Finale.

Die Entscheidung fällte das Saalpublikum des Deutschen Fußball-Kulturpreis. Qualifiziert hatten sich beide Sprüche durch das Votum einer sach- und sprachkundigen Jury der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur sowie ein Online-Voting.

Die Deutsche Akademie gratuliert sehr herzlich. Dafür gibt's die Preisfigur MAX und 5.000 € zur Weitergabe für einen gemeinnützigen Zweck.

Der Fußballspruch des Jahres ist mit 5.000 Euro dotiert, die einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommen. Zudem erhält der Sieger oder die Siegerin die begehrte Preisfigur MAX.

Präsentiert wird der Fußballspruch des Jahres von Volkswagen - Partner der Deutschen Fußball-Kulturpreise. Unter dem Motto "we drive football" engagiert sich der Automobilhersteller nicht nur beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), sondern für den Fußball in seiner gesamten Breite: für Vereine an seinen Produktionsstandorten ebenso wie für den Fußballnachwuchs und kulturelle Projekte im Fußball.

Cookies verwalten