NominiertFußballbuch 2020

Herz & Rasen

11 Kurzgeschichten über Fußball (2019/2020)
Nominiert zum  Fußballbuch des Jahres 2020 
Manuel Neukirchner
Tropen
Klett-Cotta
Verlagsinfo www.klett-cotta.de
18,00 Euro
978-3-608-50438-5
Buchcover Herz & Rasen - 11 Kurzgeschichten über Fußball von

Rezension: Herz & Rasen

Jörn Petersen / kicker
von Jörn Petersen

War der Videobeweis vielleicht erst der Anfang? Was wäre, wenn die Technik eines Tages sogar die Fußballprofis selbst steuerte, sie immun gegen Druck und Stimmungsschwankungen machte? Und was wäre, wenn sich einer von ihnen dem einfach verweigerte?

Charlotte Krafft hat das ungute Gefühl, dass Fußballer immer gleichförmiger werden, einfach mal weiter, bis ins Jahr 2074, gedacht und es damit in den Erzählband "Herz & Rasen" geschafft. Herausgeber Manuel Neukirchner, der Leiter des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund, hat zusammen mit der Schriftstellerin Terezia Mora und den Schriftstellern Sasa Stanisic und Ilija Trojanow elf Fußball-Kurzgeschichten ausgewählt, die bei einem Seminar junger Autorinnen und Autoren des Deutschen Literaturinstituts Leipzig entstanden sind.

"Der Fußball bevorzugt seinem Wesen nach die atemlose Form", schreibt Neukirchner in der Einleitung, und die rund 200 Seiten danach geben ihm recht: Fußball und Kurzgeschichte, das passt - jedenfalls dann, wenn er wie hier nur als Ausgangspunkt oder Kulisse für die großen und kleinen Dramen des Lebens dient. Manchmal reichen wenige Absätze, um ganze Gesellschafsfragen zu verhandeln.

Da ist die Geschichte eines "Jahrhunderttalents", das mit 18 Jahren plötzlich wieder bei seinem Heimatklub im Tor steht, weil es vom HSV aussortiert wurde, aber noch ein ganz anderes Trauma zu verarbeiten hat; die eines Jungen, der sich für seinen fußballverrückten Vater an die Hand von Michael Ballack quält, weil er selbst leider gar nicht fußballverrückt ist; oder jene, die anhand eines Trainingslagers so eindringlich von der hässlichen Blase Profifußball erzählt, dass man froh ist, wenn man diese Blase schon bald wieder verlassen darf.

Dass dem Sammelwerk die beiden Erzählungen voranstehen, die mit dem erstmals vergebenen Kurzgeschichtenpreis des Deutschen Fußballmuseums ausgezeichnet wurden, sollte niemanden dazu verleiten, auf die anderen neun zu verzichten. So unterschiedlich sie auch in Erzählform und Tiefgang, Protagonisten und Milieu sind: Jede Geschichte berührt, weil wirklich keine ohne Tragik auskommt. Und auch das passt ja zum Fußball.

zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Literatur
Zum Buch "Machtspieler"

Der letzte Kanditdat fürs Fußballbuch des Jahres steht fest. Jurymitglied Anna Kemper nominiert mit "Machtspieler" von Akademiemitglied Ronny Blaschke ein Buch, das aufzeigt, wie der Fußball zwischen die Fronten von Politik, Protest und Religion gerät.

Weiterlesen