Theater  Tour/Programm  !NieWieder  Geschichte  Feuilleton 

Juller

Julius "Juller" Hirsch steht stellvertretend für jüdische Sportler in Deutschland, die zu Zeiten des Holocaust Diskriminierung und Verfolgung ausgesetzt waren. Zu seinen Ehren vergibt der Deutsche Fußball Bund jährlich den Julius-Hirsch-Preis für gesellschaftliches Engagement für Freiheit, Toleranz und Menschlichkeit. Das Leipziger Theater der Jungen Welt bringt die Geschichte des siebenmaligen deutschen Nationalspielers nun auf die Bühne. Akademiemitglied Claudia Roth hat für dieses Projekt, das von der DFB-Kulturstiftung und der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" gefördert wird, die Schirmherrschaft übernommen.

Aufführungstermine finden sie auf der Homepage des Theaters der Jungen Welt. Ab Oktober soll das Stück "Juller" auf Tournee gehen, wobei der Auftakt im Deutschen Fußballmuseum Dortmund vorgesehen ist.

08.04.2017 - 10.06.2017
19:30 Uhr
Leipzig
zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Literatur
Zum Event "Der kicker im Nationalsozialismus"

Im Rahmen der "Nürnberger Gespräche zur Fußball-Kultur" präsentiert die Akademie am 25. April im Presseclub Nürnberg die vom kicker in Auftrag gegebene Studie "Einig. Furchtlos. Treu. Der kicker im Nationalsozialismus – eine Aufarbeitung". Mit vielen Gästen! Auch im Live-Stream.

Weiterlesen
Geschichte
Zum Event "Werder im Nationalsozialismus"

Am Donnerstag wird im Weserstadion in Bremen das Buch "Werder im Nationalsozialismus. Lebensgeschichten jüdischer Vereinsmitglieder" vorgestellt. In der Anschlussdiskussion geht es unter anderem um die Bedeutung der Erinnerung im Sport.

Weiterlesen

Veranstaltungen zum Thema

Cookies verwalten