NominiertFußballbuch 2021

Unter Ultras

Eine Reise zu den extremsten Fans der Welt. Übersetzt von Sven Scheer (2020/2021)
Nominiert zum  Fußballbuch des Jahres 2021 
Copress Sport
Verlagsinfo www.stiebner.com
22,00 Euro
978-3-7679-1269-4

Rezension: Unter Ultras

Andreas Bock
von Andreas Bock

James Montague – Unter Ultras: Eine Reise zu den extremsten Fans der Welt "Among the Ultras", so der Originaltitel dieses Buches, ist ein Verweis auf "Among the Thugs" von Bill Buford. Vielleicht ist es auch eine kleine Hommage, denn Buford ist ein Pionier in Sachen Langzeitbeobachtung ziemlich heftiger Fußballfans. In den Achtzigern tauchte er für einige Jahre in die Hooliganszene von Manchester United ein. Ähnlich hat es James Montague gemacht, der Ultras, Hooligans und Barra Bravas auf der ganzen Welt begleitet hat: aus seiner Wahlheimat Serbien über Indonesien bis nach Brasilien. Schon der erste Satz fasst gut zusammen, wie seine Reise so war: "Zuerst kam das Feuer, dann brach die Hölle los." Montague ist stets mittendrin. Er trifft Typen, die damit prahlen, auf Menschen geschossen zu haben. Ultras, die mit Macheten aufeinander losgehen. Neonazis, die Hakenkreuz-Tattoos haben und sagen: "Es ist falsch, uns als rechts- oder linksextrem zu bezeichnen." Es geht in "Unter Ultras" aber nicht nur um die Gewalt und den Exzess, sondern vor allem um die Frage, warum die Ultras zu einer der größten Jugendkulturen der Welt werden konnten. Dafür reist Montague zum Beispiel nach Uruguay und trifft Nachfahren des ersten echten Fans, einem sogenannten Hincha, der schon im frühen 20. Jahrhundert die Anhänger zum Singen animierte: "Was uns stolz macht, ist die Tatsache, dass er der erste Fußballfan war, der so etwas gespürt hat, der vor Begeisterung gebebt hat." Montague schreibt temporeich und bewandert. Er ist zwar eine Art teilnehmender Beobachter, embedded, trotzdem findet er einen zurückhaltenden Ton und bewahrt eine gewisse Distanz. Er reflektiert seine eigene Rolle in der Geschichte, oft auch sein Scheitern, seine Angst: "Während mein Körper weich wurde und mein Herz raste, dachte ich an meine kleine Tochter und wie ihr mitgeteilt würde, dass ihr Vater tragisch ums Leben gekommen sei, weil er am Rand einer indonesischen Autobahn von marodierenden Ultras zerstückelt worden war." Montagues "Unter Ultras" ist ein fulminantes Buch, das sich liest wie eine Mischung aus Kriegsreportage, Essay und Abenteuerroman. Als wären Norman Mailer und T. E. Lawrence mit Bengalos im Gepäck auf gemeinsamer Recherchereise gewesen.

zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Literatur
Zum Buch "Vergiftete Hoffnung"

Jurymitglied Petra Tabarelli nominiert mit dem Roman von Akademiemitglied Mara Pfeiffer den letzten Kandidaten fürs Fußballbuch des Jahres 2021 - und ein Buch, das sich mit Diskriminierung, Rassismus und dem Umgang mit geflüchteten Menschen in Deutschland auseinandersetzt.

Weiterlesen
Cookies verwalten