Alina Schwermer

Journalistin, Autorin, Moderatorin

Kurzbiographie

- geboren 1991 in Köln; davor Fußball passiv kennengelernt, weil meine Mama alle Spiele der WM 1990 schaute, was wahrscheinlich an allem schuld ist

- Fußball bei der Männer-WM 2002 auch lebendig entdeckt und dann eine Jugend verbracht mit Dauerkarte, Autogrammjagden, Bravo-Sport-Abo, Panini-Alben, einer wöchentlich selbst geschriebenen FC-Bayern-Zeitschrift und viel anderem Zeug, das zum Glück nie jemand sehen wird.

- von circa 2003 bis 2009 Mittelfeldspielerin beim 1. KFFC, der danach in Germania Zündorf aufging. Etwa so provinziell, wie es klingt. Für ein Turnier mal Mitspielerin der späteren Turbine-Potsdam-Torhüterin Lisa Schmitz

- Studium Journalistik und Geschichte in Dortmund und nie gedacht, dass am Ende so was wie Sportjournalismus dabei herauskommt

- 2015 bester Zufall überhaupt, nämlich ein Praktikums in der Sportredaktion der taz, der besten Sportredaktion überhaupt. Dann kam eines zum anderen; heute freie Autorin u.a für verschiedenste Ressorts der taz, für die Jungle World, für die Deutsche Welle und gelegentlich auf Podien und solcherlei

- 2018 Erscheinen des Buchs "Wir sind der Verein" (Verlag die Werkstatt) über fangeführte Fußballklubs. 2022 erscheint "Futopia. Ideen für eine bessere Fußballwelt" (Verlag Die Werkstatt)

- seit 2020 in einem alten Militär-LKW unterwegs. Geschichten über Menschen aus aller Welt und das, was ihr Leben ausmacht, gibt es auf dem Blog www.nosunsets.de

- Themenschwerpunkte: gesellschaftliche und politische Aspekte des Sport, Fußball der Frauen und Männer, Utopie, Fanpolitik, Feminismus im Sport, soziale Klasse und Unterdrückung im Sport, Auslandsreportagen

Aktivitäten für die Akademie

Deutscher Fußball-Kulturpreis

Jury Fußballbuch des Jahres 2020, 2021

Laudatorin Deutscher Fußball-Kulturpreis
Fußballbuch des Jahres 2020

Alina Schwermer
© privat
zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Cookies verwalten