Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer
Menschenrechte

Allianz gegen Rechtsextremismus setzt beim American Football Zeichen

Nürnberg Hawks und Bayreuth Dragons zeigten am 4. Juni 2022 klare Kante.

Seit Beginn ist die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur im Arbeitskreis Sport der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg vertreten. Mehrfach wurden Info-Veranstaltungen beim 1. FC Nürnberg und bei der SpVgg Greuther Fürth organisiert. Auf Wunsch der Nürnberg Hawks ging es nun erstmals auf ein ganz neues Terrain: Anlässlich der American Football-Partie gegen die Bayreuth Dragons setzten die beiden Teams zusammen mit dem Arbeitskreis Sport am Samstag, 4. Juni 2022, ein Zeichen.

"Bereits seit 2020 sind die Nürnberg Hawks Mitglied in der Allianz – als erster und einziger Football Club bis jetzt. Gerade im Sport ist es wichtig, klare Kante zu zeigen – auf und auch neben dem Spielfeld. Rechtsextremismus, Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung haben im Sport und in unserer Gesellschaft nichts zu suchen! Das haben wir am Samstag gemeinsam klargemacht!", betont Souzan Nicholson, stellvertretende Vorsitzende der Allianz.

In der Allianz gibt es bereits seit neun Jahren einen "Arbeitskreis Sport", in dem sich kleine und große Sportvereine sowie Sportbegeisterte aus der Metropolregion Nürnberg regelmäßig treffen, um sich mit dem Thema "Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport" auseinanderzusetzen. Zudem plant der AK Sport gemeinsame Veranstaltungen oder Aktionen und unterstützt und berät Sportvereine.

"Die Nürnberg Hawks setzen sich im Verein, auf dem Spielfeld und in der Mannschaft für ein weltoffenes Zusammenleben ein. Daher war es für uns wichtig und nur logisch, der Allianz beizutreten. Seitdem engagieren wir uns auch aktiv im AK Sport, wie man beispielsweise an der Aktion vor unserem Heimspiel sieht. Es war ein starkes Zeichen, dass beide Teams vor dem Anpfiff zusammengekommen sind, um deutlich zu machen, dass Rassisten und Menschenfeinde keinen Platz im Football haben!", sagt Patrick Herold, Vorstandsmitglied der Hawks.

Der AK Sport gehört bereits seit längerem zu den aktivsten Gremien der Allianz und lädt Sportvereine und Sportbegeisterte aus der Metropolregion Nürnberg herzlich dazu ein, mitzuarbeiten oder mit den Vertreter*innen in Kontakt zu treten!

Rückfragen zur Allianz und zum AK Sport bitte an:
Geschäftsstelle der Allianz gegen Rechtsextremismus
kontakt(at)allianz-gegen-rechtsextremismus.de oder telefonisch unter 0911 / 231 90587

Cookies verwalten