Zwei Jahre nach Hanau

Herausforderungen in der Antifaschistischen Erinnerungsarbeit

Im Rahmen einer Abendveranstaltung wird im FC St. Pauli-Museum am Millerntor sowie als Livestream mit Gästen aus Hanau an die Opfer der Morde vor zwei Jahren erinnert. Gemeinsam mit Cetin Gültekin (Bruder des ermordeten Gökhan Gültekin), Newroz Duman (Initiative 19. Februar) und Ali Yildirim (Kindheitsfreund von Ferhat Unvar und Projektkoordinator der Bildungsinitiative Ferhat Unvar) diskutiert Moderatorin Hanna Christian – und blickt zugleich im Gespräch mit Gästen und Publikum in die Zukunft: Was heißt „Nie wieder“? Welche Forderungen haben die Hinterbliebenen an die Zukunft und welche Rolle kann der Fußball spielen?

Eine Anmeldung ist bis 13. März, 18 Uhr, unter tickets@1910-museum.de erforderlich.

Das Bild zeigt den Veranstaltungsflyer. Man sieht zwei Fußballmannschaften vor dem Anpfiff, die gemeinsam ein Erinnerungsbanner der Initiative #SayTheirNames mit den Gesichtern der Mordopfer halten.
© FC St. Pauli Museum 1910 e. V.
15.03.2022
19:10 - 21 Uhr
Hamburg
zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Literatur
Zum Event "Der kicker im Nationalsozialismus"

Im Rahmen der "Nürnberger Gespräche zur Fußball-Kultur" präsentiert die Akademie am 25. April im Presseclub Nürnberg die vom kicker in Auftrag gegebene Studie "Einig. Furchtlos. Treu. Der kicker im Nationalsozialismus – eine Aufarbeitung". Mit vielen Gästen! Auch im Live-Stream.

Weiterlesen
Geschichte
Zum Event "Werder im Nationalsozialismus"

Am Donnerstag wird im Weserstadion in Bremen das Buch "Werder im Nationalsozialismus. Lebensgeschichten jüdischer Vereinsmitglieder" vorgestellt. In der Anschlussdiskussion geht es unter anderem um die Bedeutung der Erinnerung im Sport.

Weiterlesen

Veranstaltungen zum Thema

Cookies verwalten