"Lernanstoß" - Der Fußball-Bildungspreis

Preisträger 2018: "Kick mit Physik – die Junior Uni im Fußballfieber"

Die Wuppertaler Junior Uni für das Bergische Land begeistert Kinder und Jugendliche für physikalische Phänomene und Fußball.

Als außerschulische Bildungseinrichtung bietet die Junior Uni Wuppertal Kindern und Jugendlichen ein breit angelegtes Kursangebot. Einen besonders innovativen Bildungsansatz haben die Verantwortlichen mit dem Projekt "Kick mit Physik" gefunden und umgesetzt. Die Junior Uni selbst wird als eine gemeinnützige GmbH durch Spenden und bürgerschaftliches Engagement finanziert und seit 2008 durch ein breites Netz aus Kooperationspartnern – allen voran die Bergische Universität Wuppertal – unterstützt. Bei "Kick mit Physik" ist der Fußball der entscheidende Faktor, denn wozu eignen sich Physik und Naturwissenschaften, wenn nicht zum Erklären der wirklich entscheidenden Dinge im Leben: Wie funktionieren Fallrückzieher und Bananenflanke?

Konkret sieht das so aus: Gemeinsam mit Physikerinnen und Physikern sowie Fußballspielern beschäftigen sich je zwölf Kinder und Jugendliche zwischen elf und vierzehn Jahren pro Kurs mit Fußball und Physik. Auf dem Bolzplatz neben der Junior Uni werden Experimente zu Schussgeschwindigkeit, Energieumwandlung, Elastizität von Bällen, deren Flugbahnen, Drehimpulserhaltung und Magnus-Effekt durchgeführt, um fußballerische Besonderheiten wie Bananenflanke und Fallrückzieher zu erklären. Sportbegeisterte lernen etwas über Naturwissenschaften, und da das Fußballspielen ebenso fester Kursbestandteil ist, werden auch naturwissenschaftlich begabte Kinder für den Sport gewonnen.

Die Förderung der sogenannten MINT-Fächer, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, ist eine große gesellschaftliche Aufgabe, der Fachkräftemangel allerorten Thema. Qualifiziertes Personal ist gefragt wie nie, gleichzeitig gehören naturwissenschaftliche Studiengänge zu denen mit den höchsten Abbruchquoten. Umso wichtiger, dass "Kick mit Physik" kein Elitenprojekt ist, sondern gerade auch Kinder aus bildungsfernen Haushalten anspricht, erreicht und im Alter von elf bis vierzehn Jahren früh fördert.

Wissen praktisch erlebbar machen, interessengeleitet und ohne Notendruck, unabhängig davon, wie stark das Elternhaus Möglichkeiten des Wissenserwerbs unterstützt, ist das Erfolgsrezept hinter "Kick mit Physik".
Für dieses chancengleiche Bildungsangebot kann die Junior Uni auf die vielen, engen Kooperationspartner wie Schulen oder den Wuppertaler SV zählen. Exkursionen zu den Kooperationspartnern, etwa ins Stadion, machen zusätzlichen Wissenserwerb möglich.

Das Kursangebot wird von der Bergischen Universität Wuppertal kontinuierlich wissenschaftlich evaluiert und begleitet. Entsprechend stehen schon die nächsten Verbesserungen und Erweiterungen an: Zum einen ein Kursangebot speziell für Mädchen, um sie mit Fußball und Naturwissenschaften noch stärker für Themen zu begeistern, die fälschlicherweise häufig als männliche Interessensgebiete gelten. Ganz konkret ist zum anderen die Anschaffung von Messgeräten und Trainingsausstattung geplant. Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur und der TESSLOFF Verlag freuen sich, die Fortsetzung und den Ausbau des Projekts durch den mit 5.000 Euro dotierten Fußball-Bildungspreis "Lernanstoß" unterstützen zu können.

Stellungnahme der Preisträger:

"Der Preis ist wie ein sensationelles Tor nach einer Bananenflanke. Ich danke der Jury, aber noch mehr unserer Physikerin, Bildungswissenschaftlerin und Prokuristin Dr. Annika Spathmann. Sie hat nämlich mit dem Kurskonzept von "Kick mit Physik" die Grundlagen für diesen Preis gelegt", freut sich Junior Uni-Gründer Prof. Dr. h.c. Ernst-Andreas Ziegler. Die Auszeichnung der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur zeigt einmal mehr, dass die  Junior Uni auch weit über die Grenzen des Bergischen Landes hinaus Anerkennung findet. Dr. Annika Spathmann: "Der Preis ist eine Ermutigung für junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unsere Dozentinnen und Dozenten und für unsere Unterstützer. Wir bedanken uns herzlich."