Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

»Derby 2.016 – Nürnberg und Fürth zocken FIFA«

Begegnungen zur 2. FIFA-Städtemeisterschaft an der „Stadtgrenze“ ausgelost. Ausgepielt wird am am 10. November, in Nürnberg, Fürth und im Internet.

Florian Seidel (Fürther Jugendmedienzentrum Connect), Christoph Zitzmann (Deutsche Akademie für Fußball-Kultur) und der Direktor des Nürnberger KunstKulturQuartiers, Dr. Matthias Strobel, an der Haltestelle „Stadtgrenze“ bei der Auslosung.

Am 10. November kommt es beim Derby 2.016 zum fränkischen Klassiker Club gegen Kleeblatt in der wohl populärsten Fußball-Sportsimulation, dem Videogame FIFA. Zwei Mal sieben Mannschaften treten dann ab 19 Uhr im Jugendmedienzentrum Connect Fürth und zeitgleich im Künstlerhaus Nürnberg zum 2. FIFA-Städtewettkampf auf Großleinwand an.

Die Begegnungen stehen fest: Nürnberger und Fürther Ausrichter trafen sich zur Auslosung auf neutralem Boden zwischen den beiden Nachbarstädten an der Bushaltestelle „Stadtgrenze“. Nach dem Best-of-Seven Modus zocken Mannschaften mit Teamnamen wie Ostgroßstadt, Kleeblatt 1903, Fatboys FC oder #Freedex nun um den Titel Derbysieger 2.016. Im vergangenen Jahr gewannen die Nürnberger hart umkämpft mit 4:3 in der Verlängerung.     

In Echtzeit gegeneinander gespielt wird FIFA 17 mit jeweils sieben 2er-Teams auf der PlayStation4 an beiden Veranstaltungsorten in Nürnberg und Fürth. Die Mannschaften hatten sich zuvor für einen Startplatz beworben. Die Partien dauern jeweils 10 Minuten und werden live kommentiert durch Oliver Tubenauer und Florian Weber vom Bayerischen Rundfunk. In den kurzen Spielpausen befragen die BR-Moderatoren anwesende Experten zu Derby, Städteverhältnis und Games-Kultur. Auf der Gästebank sitzen GamesAktuell-Chefradakteur Thomas Szedlak von Computec, Andreas König vom Fanprojekt Nürnberg, der akkreditierte Nintendo Developper und AdBK-Professor Dr. Patrick Ruckdeschel sowie Christjan Böncker vom Fanprojekt Fürth. Neu in diesem Jahr sind die beiden über die Stadtgrenzen bekannten Poetry-Slammer Peter Parkster und Nicolas Schmidt die sich mit ihren Texten ein Fernduell liefern.     

Damit Stimmung und Interviews auch überall ankommen, steht den ganzen Abend eine Live-Videoschaltung: Am Ende wird es gegen 22 Uhr wieder nur eine Gewinnerstadt geben, die den eigens für das Turnier designten Pokal erhält. Wer die Nummer eins in der Region ist, erfahren Zuschauer bei freiem Eintritt vor Ort oder daheim auf www.twitch.tv/derby2punkt0 Dort gibt es neben den Live-Bildern auch eine Chat-Funktion, mit der man sich aktiv am Derby-Geschehen beteiligen kann.      

Veranstalter: KunstKulturQuartier, Jugendmedienzentrum Connect und Deutsche Akademie für Fußball-Kultur. Veranstaltungsinfo

Cookies verwalten