Feuilleton

ballesterer #151 mit Buenos Aires-Schwerpunkt

Neben dem Titelthema zieht sich der Einfluss der Corona-Pandemie auf den Fußball wie ein roter Faden durch die neue Ausgabe.

Die ausführlichen Beiträge und eindrucksvollen Fotografien zum Titelthema Buenos Aires, die vor allem im Januar und Februar 2020 entstanden sind, wirken mittlerweile wie aus einer anderen Zeit. Denn die Corona-Pandemie zieht sich wie ein roter Faden durch die neue ballesterer-Ausgabe. So gibt es neben einem Interview mit der "Curva Nord Bergamo" über die Unterstützung ihrer Stadt unter anderem einen Überblick auf die Reaktion von Fanszenen und Funktionären während der Pandemie. Auf die erfolgreich angelaufene ballesterer brennt-Rettungsaktion folgte durch das einbrechende Anzeigengeschäft ein neuer finanzieller Rückschlag – und trotzdem widmet man sich der Fußball-Kultur mal wieder in der vollen Bandbreite: Beispielsweise in Gestalt eines Bericht über das aktuell in Fürth entstehende Fußball- und Kulturzentrum. Der "Fanbunker" soll zukünftig als Ort für die aktive Fanszene sowie Band-Proberäume dienen und gleichzeitig ein Museum beherbergen, das an den Bau während des Zweiten Weltkriegs und die Umrüstung zum Atomschutzbunker während des Kalten Kriegs erinnert.

Das wie immer sehr lesenswerte Heft ist online und im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich.