Spruchsammlung

Die Sammlung von Fußballsprüchen bildet die Grundlage für die Auswahl des Fußballspruch des Jahres 2020, weshalb hier nur solche veröffentlicht werden, die seit August 2019 bis Ende Juli 2020 gefallen sind. Eine weitere Bedingung für den Preis ist die Äußerung in deutscher Sprache (im Original).

Hier können Sie selbst Sprüche einreichen und damit für den Deutschen Fußball-Kulturpreis 2020 vorschlagen. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir zwei Jahresabos des kicker-sportmagazins.

Spruch einreichen
»Für mich stellte sich ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr die Frage, ob ich Hajto überholen würde. Sondern nur noch die Frage wann.«
Klaus Gjasula
über die Rekordzahl an in einer Saison gesammelten gelben Karten
»Wenn wir ein Tor machen und keins bekommen, gewinnen wir hier auch.«
Florian Grillitsch
nach Hoffenheims 0:0 gegen Bayer Leverkusen
»Das ist schon wirklich weit entfernt von feine Sahne Fußballfest.«
Oliver Seidler (Sky)
über das Spiel zwischen Hertha BSC Berlin und dem SC Paderborn
»Man wechselt Freunde, vielleicht auch mal die Frau, aber niemals den Club.«
Christian Seifert
»Da kann man durchaus auch sagen, dass der Brandt on fire war.«
Thomas Broich
über Doppelpacker Julian Brandt beim 2:1-Pokalsieg gegen Borussia Mönchengladbach
»Ich denke, dass die WM die vor der Tür steht, eine WM der Extraklasse wird.«
Jürgen Klinsmann
über die WM in Katar
»Da kommt man mit einem Hals wie ein Keksdose nach Hause.«
Robin Bormuth
über seine geringen Einsatzzeiten für Fortuna Düsseldorf
»Ich habe in der ersten Hälfte meine Kontaktlinse verloren und musste 20 Minuten mit einem Auge spielen.«
Lukáš Hrádecký
nach dem Sieg gegen Bayern München
»Außerhalb vom Platz bin ich nicht gerne Fußballer, das merkt man auch.«
Martin Hinteregger
»Vom Typ her ist Marco Rose neben Peter Neururer der coolste, den ich jetzt als Trainer hatte.«
Christoph Kramer
»Im Alter von 33 Jahren brauche ich mich nicht mehr warmlaufen.«
Gonzalo Castro
»Fickt Eure verschissene Bundesligasaison.«
Jan Böhmermann
Tweet zum Restart
»Vielleicht ist es ja ganz schön, jedes Wochenende zu Hause und gar nicht abhängig von den wöchentlichen Ergebnissen zu sein.«
Michael Parensen
zu seinem Karriereende
»Um guten und erfolgreichen Fußball spielen zu können, sind keine goldenen Wasserhähne notwendig.«
Thorsten Frings
ist mit den Bedingungen beim SV Meppen sehr zufrieden
»Ich hätte bei diesem Spiel gerne mit einem Bier in der Kurve gestanden.«
Lukáš Hrádecký
nach dem 4:3-Sieg gegen Borussia Dortmund
»Nach meiner Familie ist die Eintracht das Größte!«
Marco Russ
nach 22 Jahren Eintracht Frankfurt
»Es fühlt sich tatsächlich für uns wie eine Meisterschaft an. Der Pokal ist nicht da, aber wir nehmen irgendwelche Blumenvasen und haben Biergläser in der Hand.«
Max Eberl
zum Erreichen der Champions-League-Qualifikation
»Heute Abend werde ich mich noch mal ärgern, da saufe ich mir richtig einen rein - und dann ist das wieder in Ordnung.«
Maximilian Arnold
nach der am letzten Spieltag verpassten direkte Qualifikation zur Europa League
»Wenn man die Augen zu gemacht und die Ergebnisse bei Seite gelegt hat, dann gab es eigentlich keinen Grund, nicht an Florian Kohfeldt festzuhalten.«
Marco Bode
zum Festhalten an Florian Kohfeldt als Trainer des strauchelnden SV Werder Bremen
»Ob ich in Berlin bleibe, weiß ich nicht. Ich kann meinen Vertrag ja nicht selbst verlängern.«
Vedad Ibisevic