Ein Leben ohne 60 ist möglich - aber wozu?

mit Regisseur Hubert Pöllmann und 1860-Präsident Robert Reisinger

D 2018, 80 Min., Blu ray, ab 0 Jahre, Regie: Hubert Pöllmann, mit: Hubert Pöllmann, Jürgen Gsantner

Sieben Jahre nach "Männer am Wochenende" stellt der glühende Fan des TSV 1860 München und Nürnberger Kulturförderpreisträger 1985 seinen neuen Film vor. "Pöllmanns Filme sind gezeichnet von einem skurrilen Humor. Sie folgen selten einer klassischen Dramaturgie und das theatralische Spiel der Laiendarsteller, verfolgt von einer einfachen Handkamera, hat mit den geleckten Bildern des Mainstream-Kinos keine Gemeinsamkeit." (Münchner Wochenanzeiger)

Anlass zur Entstehung der neuen Arbeit war der kontinuierliche Abstieg des Vereins von der ersten in die vierte Liga, verbunden mit einer Abhängigkeit von einem Sponsor, welche im bundesdeutschen Fußball noch selten ist. Hubert Pöllmann möchte auf die Gefahr für Traditionsvereine hinweisen, in Krisenzeiten durch Anteilsübernahme von Investoren die Eigenständigkeit verlieren zu können. Neben dem Regisseur ist als weiterer Gast der Präsident des TSV 1860 München ins Filmhaus eingeladen. 1860 spielt zur Zeit in der dritten Liga.

Zu Gast: Hubert Pöllmann (Regisseur), Robert Reisinger (Präsident des TSV 1860 München)

Veranstalter: Filmhaus im KunstKulturQuartier in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur

28.01.2020
19 Uhr
Nürnberg
Filmhaus im KunstKulturQuartier
Königsstr. 93, 90402 Nürnberg
7,00 Euro
zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Feuilleton

Ab heute läuft der Dokumentarfilm über die erste inoffizielle Weltmeisterschaft der Frauen in ausgewählten Kinos. Nach Nürnberg kommt er am 16. Mai - mit dabei im Filmhaus ist die damalige Spielerin Petra Landers.

Weiterlesen

Veranstaltungen zum Thema