Das Wunder von Taipeh

mit Ex-Nationalspielerin Petra Landers

Fußball-Weltmeisterschaften sind heute auch bei den Frauen professionelle Hochglanz-Events. Als Taiwan 1981 zur ersten inoffiziellen WM einlud, galt das überhaupt nicht; der DFB hatte noch nicht einmal eine Frauen-Nationalmannschaft. Weltmeisterinnen wurden die Deutschen trotzdem - mit der Vereinsmannschaft der SSG 09 Bergisch Gladbach. John David Seidler blickt in seinem Dokumentarfilm zurück auf diese kuriose Konstellation und lässt die Pionierinnen von damals zu Wort kommen. Unter Ihnen auch Petra Landers, die zum anschließenden Filmgespräch nach Nürnberg kommt.

In Zusammenarbeit mit Filmhaus im KunstKulturQuartier und Nuremberg International Human Rights Film Festival (NIHRFF)

© mindjazz pictures
16.05.2020
19 Uhr
Nürnberg
Filmhaus im KunstKulturQuartier
Königsstr. 93, 90402 Nürnberg
zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Feuilleton

Ab heute läuft der Dokumentarfilm über die erste inoffizielle Weltmeisterschaft der Frauen in ausgewählten Kinos. Nach Nürnberg kommt er am 16. Mai - mit dabei im Filmhaus ist die damalige Spielerin Petra Landers.

Weiterlesen