Alemannia 1933 bis 1945

Fußball zwischen Sport und Politik

Bis 1933 standen der Verteidiger Reinhold Münzenberg und der Stürmer Max Salomon gemeinsam für Alemannia Aachen auf dem Platz. Durch die Nazidiktatur wurden ihre Lebenswege getrennt. Der eine nahm an Olympia und mehreren Weltmeisterschaften teil. Der andere wurde in Auschwitz ermordet.

Anhand der Lebensgeschichte dieser beiden Fußballspieler blickt die Ausstellung "Alemannia 1933 bis 1945" auf die Entwicklungen des Fußballklubs Alemannia Aachen während der NS-Zeit zurück.

Eröffnet wird die Ausstellung im Internationalen Zeitungsmuseum Aachen am Freitag, 27.10. um 18 Uhr.

28.10.2017 - 04.03.2018
Aachen
zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Geschichte

Ein Symposium in der Gedenkstätte Wewelsburg gibt am 15. September Einblicke, wie die Zeit des Nationalsozialismus die Strukturen des Fußballs in Deutschland grundlegend veränderte. Jetzt anmelden!

Weiterlesen
Lernanstoß

Auf Initiative der "LAG Fanprojekte NRW e.V." entstehen Broschüren für Erinnerungstouren an Bundesligastandorten, die Jugendliche über die lokale Geschichte und historische Orte während der Zeit des Nationalsozialismus informieren.

Weiterlesen

Veranstaltungen zum Thema

19:30 Uhr
13
13.09.2018

Juller

Theater, Talk in Leipzig

mehr