Spruchsammlung

Die Sammlung von Fußballsprüchen bildet die Grundlage für die Auswahl des Fußballspruch des Jahres 2020, weshalb hier nur solche veröffentlicht werden, die seit August 2019 bis Ende Juli 2020 gefallen sind. Eine weitere Bedingung für den Preis ist die Äußerung in deutscher Sprache (im Original).

Hier können Sie selbst Sprüche einreichen und damit für den Deutschen Fußball-Kulturpreis vorschlagen. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir zwei Jahresabos des kicker-sportmagazins.

Platz 1  Fußballspruch des Jahres 2020 
»Wer es nicht schafft, gegen den HSV zu punkten, sollte nicht auf dem Rücken eines Flüchtlings, der niemandem etwas getan hat, versuchen, einen Vorteil herauszuholen, sondern besser auf die eigenen sportlichen Fehler schauen.«
Daniel Thioune
Vorwürfe gegen HSV-Profi Bakery Jatta hatten mehrere Vereine zu Protesten veranlasst
»Ich komme bei den ganzen Regeln gar nicht mehr mit, ich glaube, ich verstehe das Spiel gar nicht mehr.«
Niklas Füllkrug
nachdem ihn der Eingriff des VAR gegen 1899 Hoffenheim ein vermeintliches Tor kostete
»2009 habe ich noch ganz klassisch mit einem Mini-Radio auf der Tribüne gehört, wie mein BVB den Europapokal-Platz verpasst hat, bevor ich dem VfL Wolfsburg zur Meisterschaft gratulieren durfte.«
Reinhard Rauball
»Das ist nicht mehr mein Sport.«
Robin Dutt
nachdem der Trainer des VfL Bochum eine gelbe Karte wegen Reklamierens nach Abpfiff bekam
»Mir wäre es recht, wenn wir einen anderen Begriff finden würden, denn Dinos sterben ja auch mal aus.«
Frank Baumann
unglücklich über die Bezeichnung Dino für den Klub mit den meisten Bundesligapartien
»Nach 120 Minuten sagt der nicht mehr viel. Der ist froh, dass es vorbei ist.«
Luca Waldschmidt
nach dem 1:0-Pokalerfolg (n.V.) beim 1. FC Magdeburg
»Ich war auch die B-Lösung und wir haben das Double geholt.«
Niko Kovac
zur Nachfrage zum vermeintlichen Not-Transfer Ivan Perisic

Der Fußballspruch des Jahres ist mit 5.000 Euro dotiert, die einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommen. Zudem erhält der Sieger oder die Siegerin die begehrte Preisfigur MAX.

Präsentiert wird der Fußballspruch des Jahres von Volkswagen. Unter dem Motto „we drive football“ engagiert sich der Automobilhersteller nicht nur beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), sondern für den Fußball in seiner gesamten Breite: für Vereine an seinen Produktionsstandorten ebenso wie für den Fußballnachwuchs und kulturelle Projekte im Fußball.