Spruchsammlung

Die Sammlung von Fußballsprüchen bildet die Grundlage für die Auswahl des Fußballspruch des Jahres 2020, weshalb hier nur solche veröffentlicht werden, die seit August 2019 bis Ende Juli 2020 gefallen sind. Eine weitere Bedingung für den Preis ist die Äußerung in deutscher Sprache (im Original).

Hier können Sie selbst Sprüche einreichen und damit für den Deutschen Fußball-Kulturpreis vorschlagen. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir zwei Jahresabos des kicker-sportmagazins.

»Wenn Pavel Nedved technische Probleme hat, weißt du, dass es eine komische Zeit ist.«
Ralph Gunesch
der Vizepräsident von Juventus Turin war während der Champions League-Auslosung (10.07.) per Video zugeschaltet
Platz 9  Fußballspruch des Jahres 2020 
»Es sind jetzt andere Menschen die Stars, das ist doch auch mal schön.«
Nils Petersen
über die Corona-Zeit
»Ich fürchte, das wird wie nach einem vierwöchigen Urlaub auf Bali: Dort hast du Ruhe gefunden, ein Buch gelesen und dir vorgenommen, dir in Zukunft mehr Zeit für dich selbst zu nehmen. Und dann bist du zwei Tage zurück im Büro, und alles ist wieder gleich«
Christoph Kramer
auf die Frage über mögliche Veränderungen im Fußball nach Coron
»Das ist ungefähr so, als wäre man zu einer Hochzeit eingeladen, bei der man die Braut am liebsten selbst heiraten würde.«
Sig Zelt, Sprecher des Bündnisses "ProFans"
über Geisterspiele
»Wenn ich nach Hause komme und meine Familie ist nicht da, bin ich trotzdem zu Hause. Das ist immer noch besser als in einem fremden Haus zu sein.«
Markus Gisdol
auf die Frage, ob es bei Geisterspielen noch einen Heimvorteil gibt
»Das ist wie Lotto spielen, da gewinnst du meistens auch nichts.«
Ailton
zu Spielen gegen Bayern München
»Lars Bender und Karim Bellarabi fehlen. Wenn heute Nacht kein Baby mehr geboren wird, sind sonst alle bei uns im Kader.«
Peter Bosz
zur Verletzten-Situation vor dem Spiel gegen Köln
»Dann trinken wir ein Gläsle Wi und dann gehen wir ins Nescht.«
Christian Streich
zu seinen Plänen für die Saison-Abschlussfeier
»Fußball ohne Fußball macht viel Arbeit, aber keinen Spaß.«
Werner Wolf, Präsident des 1. FC Köln
über die Spiel- und Trainingspause wegen der Corona-Pandemie
»Für mich war das ziemlich lange Freefall und nicht Achterbahn.«
Florian Kohfehldt
bringt zum Saisonfazit seine Freizeitpark-Erfahrung ein
»Ich habe immer versucht beim Fußball der beste zu sein, beim Partymachen der beste zu sein, bei der Familie auch der beste zu sein.«
Claudio Pizarro
»Der Franke ist ein treuer und loyaler Mensch. Das sieht man auch am Fußball. Da ist der Franke auch bereit, schwer zu leiden.«
Markus Söder
»Man kann jetzt nicht von den Leuten vom FC Bayern erwarten, dass sie jetzt plötzlich nur noch halbtags arbeiten, damit die Bundesliga wieder spannender wird.«
Uli Hoeneß
nach dem Gewinn der 8. Meisterschaft in Folge
»Ich glaube, wenn man die Historie von Dennis Diekmeier kennt, dann weiß man, man muss nicht aufspringen, wenn er eine Torchance hat.«
Uwe Koschinat (Trainer SV Sandhausen)
»Erstmal habe ich mir vorhin schon gedacht, dass Mentalität so ein bisschen der große Bruder vom Stellungsfehler ist. Der wird genutzt, wenn man nicht genau weiß, was jetzt gerade schief gegangen ist.«
Mats Hummels
»Immer, wenn sich andere Klubs darauf bewerben, der "neue HSV" zu sein, kommt der #HSV und zeigt den Anfängern, wie es wirklich geht!«
Benjamin Zurmühl
Tweet nach Kassieren des Last-Minute-Ausgleich im Spiel gegen Holstein Kiel und dem sich erneut anbahnenden Scheitern eines HSV-Aufstiegs
»Gladbach hat einen Torwart, der mit dem Fuß besser ist als viele Spieler von Schalke.«
Rafael van der Vaart
»Der liebe Gott in seinem Zorn / schickt Bielefeld statt Paderborn.«
Günter Klein (Münchner Merkur)
nachdem Bielfeld mit einem 4:0-Sieg über Dynamo Dresden den Aufstieg nahezu perfekt machen konnte, während Paderborn in der 1. Liga abgeschlagen auf Rang 18 rangierte
»Das Geschäftsmodell von RB Leipzig ist hochdefizitär und der sportliche Erfolg auf Pump ausgerichtet.«
Axel Hellmann
das Vorstandsmitglied von Eintracht Frankfurt über die Umwandlung eines 100 Millionen Euro-Darlehens in eine Kapitalrücklage bei RB Leipzig
»Fortuna Düsseldorf ist gut. Die spielen auch mit Ball.«
Hansi Flick

Der Fußballspruch des Jahres ist mit 5.000 Euro dotiert, die einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommen. Zudem erhält der Sieger oder die Siegerin die begehrte Preisfigur MAX.

Präsentiert wird der Fußballspruch des Jahres von Volkswagen. Unter dem Motto „we drive football“ engagiert sich der Automobilhersteller nicht nur beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), sondern für den Fußball in seiner gesamten Breite: für Vereine an seinen Produktionsstandorten ebenso wie für den Fußballnachwuchs und kulturelle Projekte im Fußball.