Spruchsammlung

Die Sammlung von Fußballsprüchen bildet die Grundlage für die Auswahl des Fußballspruch des Jahres 2022, weshalb hier nur solche veröffentlicht werden, die seit August 2021 bis Ende Juli 2022 gefallen sind. Eine weitere Bedingung für den Preis ist die Äußerung in deutscher Sprache (im Original).

Hier können Sie selbst Sprüche einreichen und damit für den Deutschen Fußball-Kulturpreis 2021 vorschlagen. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir zwei Jahresabos des kicker.

Spruch einreichen
»Falke, ... äh ... Schalke ist ein ganz, ganz toller Verein.«
Frank Kramer
»In einer Welt mit einem Minimum an Anstand würde ich heute drei phantastische Spiele bei der WM gucken und Bier trinken. Ich fühle mich betrogen.«
Micky Beisenherz
Platz 8  Fußballspruch des Jahres 2022 
»Ich schäme mich tatsächlich dafür. Das, was meine Eltern in drei Jahren verdient haben, habe ich in einem Monat verdient.«
Neven Subotić
»Ronaldo zu Bayern wäre sexy.«
Lothar Matthäus
Platz 9  Fußballspruch des Jahres 2022 
»Wir Fußballerinnen sollten ab der 2. Liga so gut verdienen, dass niemand mehr nebenbei arbeiten gehen muss.«
Lina Magull
»Ich muss sagen, ich trinke einfach gerne aus Pokalen.«
Timothy Chandler
»Deutscher Strafraum vorübergehend komplett im Lockdown«
Claudia Neumann
Platz 3  Fußballspruch des Jahres 2022 
»Ed Sheeran hat etwas geschafft, was ich selten gesehen habe: Dass die Leute nach einem Event auf Schalke glücklich nach Hause gegangen sind aus dem Stadion.«
Toni Kroos
»Wenn die kleinen, wendigen Spieler da in den Zwischenräumen ins Dribbling gehen, brauchen meine LKWs hinten drin ein bisschen länger.«
Daniel Thioune
»Ich will der deutscheste Türke oder türkischste Deutsche werden.«
Stefan Kuntz
bei seiner Vorstellung als türkischer Nationaltrainer
»Die interessiert keinen toten Sheriff.«
Steffen Baumgart
über die Nations League
»Wir müsssen noch ein bisschen formen, um zu performen.«
Martina Voss-Tecklenburg
über die Vorbereitung des deutschen Teams auf die EM
»Ich dachte, ich bin in Frankfurt.«
Kevin Trapp
über das Gefühl, als er zum Aufwärmen das Camp Nou in Barcelona vor 30.000 Frankfurtern betrat
»Es war eine Form der Belastungssteuerung. Er ist Sonntag so oft in unsere Kurve gelaufen, da wollten wir das Pensum in der Woche etwas zurückfahren.«
Mike Büskens
über eine Trainingspause von Marius Bülter, der beim 5:2 in Darmstadt drei Tore erzielt hatte)
»Ich will morgen aus diesem scheiß Pokal saufen.«
Peter Fischer
am Tag vor dem Europa-League-Finale mit Eintracht Frankfurt gegen die Glasgow Rangers
»Ein Elfmeter ist der schnellste Schuss zum Tor.«
Sebastian Polter
nachdem er sich sich beim Elfmeter in Mainz als Schütze vordrängelte und dann verschoss
»Ganz sicher nicht.«
Steffen Baumgart
Entgegnung an einen Bochum-Fan, der ihn mit wiederholten «Halt die Fresse»-Rufen an Kommandos für sein Team hindern wollte
»Drei Punkte, drei Bier.«
Christian Gamboa
auf die Frage, wie das Team des VfL Bochum den 4:2-Sieg über die Bayern feiert
»Ich würde auch auswärts mit dabei sein, wenn ich kein Profi beim FC wäre. Ich bin FC-Fan. Ich verfolge jedes Spiel von meiner Truppe. Egal, ob ich im Kader bin, auf dem Platz stehe oder nur Fan bin.«
Timo Horn
auf die Frage, warum er auch auswärts mitreiste, als er verletzt ausfiel
Platz 11  Fußballspruch des Jahres 2022 
»Je mehr Technik, desto besser. Weil dann kann die Technik die Technik überstimmen.«
Frank Kramer
nachdem im Spiel in Mainz ein Fehlalarm der Torlinientechnik korrigiert wurde

Der Fußballspruch des Jahres ist mit 5.000 Euro dotiert, die einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommen. Zudem erhält der Sieger oder die Siegerin die begehrte Preisfigur MAX.

Präsentiert wird der Fußballspruch des Jahres von Volkswagen - Partner der Deutschen Fußball-Kulturpreise. Unter dem Motto "we drive football" engagiert sich der Automobilhersteller nicht nur beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), sondern für den Fußball in seiner gesamten Breite: für Vereine an seinen Produktionsstandorten ebenso wie für den Fußballnachwuchs und kulturelle Projekte im Fußball.

Cookies verwalten