Spruchsammlung

Die Sammlung von Fußballsprüchen bildet die Grundlage für die Auswahl des Fußballspruch des Jahres 2018, weshalb hier nur solche veröffentlicht werden, die seit August 2017 bis Ende Juli 2018 gefallen sind. Eine weitere Bedingung für den Preis ist die Äußerung in deutscher Sprache (im Original).

Hier können Sie selbst Sprüche einreichen und damit für den Deutschen Fußball-Kulturpreis 2018 vorschlagen. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir zwei Jahresabos des kicker-sportmagazins.

Spruch einreichen
»Sobald wir zu viel denken, ist das nicht unser Spiel.«
Jens Keller
»Wer dagegen verstößt, sollte gar nicht mehr am europäischen Wettbewerb teilnehmen. Das wäre eine Strafe, die zu einem Umdenken führen könnte.«
Oliver Mintzlaff
der Vorstandsvorsitzende von RB Leipzig über Financial Fairplay
»Mehr technische Probleme hat nur Mario Gomez beim Torabschluss«
Max Dinkelaker (11 Freunde)
über die Übertragungsstörungen des Eurosport Players am Saisonbeginn
»Wir sind es von zu Hause gewohnt, nach der Pfeife einer Frau zu tanzen.«
Alexander Nouri
über das bevorstehende Bundesliga-Debüt von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus
»Man ging früher mal ins Stadion, um zu sehen wer gewinnt. Heute geht man oft nur noch hin, um Augenzeuge dabei zu sein, wie das Erwartete eintritt.«
Arnd Zeigler
über die zunehmende Berechenbarkeit der Bundesliga
»Wir dürfen nicht moralisch denken - wenn man das tut, spielt man irgendwann in der 3. oder 4. Liga.«
Fredi Bobic
über den Transfersommer 2017, in dem die Klubs der fünf Top-Ligen 4,43 Milliarden Euro ausgaben
»Jeder weiß, was sie macht und wie sie's macht, aber keiner kann's verhindern. Wie bei Arjen Robben. «
Christian Helms (Spiegel online)
über Angela Merkel, die auf der Sommerpressekonferenz allen kritischen Fragen problemlos auswich
»Wenn die Jungs vor dem Fernseher einschlafen, brauchen wir auch keinen Videobeweis.«
Rudi Völler
»Der FC Bayern und die deutsche Nationalmannschaft - das sind die zentralen Aushängeschilder des deutschen Fußballs. Für ihren Erfolg müssen wir alle arbeiten. Wenn es ihnen gut geht, geht es auch den anderen Mannschaften in Deutschland gut.«
DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch
bei der Eröffnung des FC Bayern Campus
»Wäre wäre Fahrradkette.«
Lothar Matthäus
»Wer sonntags alle Fußballtalks anschaut, ist mit Herrenwitzen für Monate versorgt.«
Thomas Nowag
»Warum es immer dem HSV passiert, kann ich auch nicht sagen.«
Markus Gisdol
nach der dritten Erstrundenaus des HSV beim VfL Osnabrück
»Die Wochenenden ohne Eure Fragen haben mir viel Kraft gegeben.«
Max Eberl
»Wenn das einhergeht mit Financial Fairplay, dann weiß ich nicht warum wir mit unserem Verein immer noch so eingeschränkt sind.«
Ralf Rangnick
zum Neymar-Transfer
»Ich helfe gerne, wenn junge Spieler Fragen zur Taktik oder Ähnlichem haben. «
Kevin Großkreutz
»Wenn es sein kann, dass Usain Bolt über 100 Meter verliert, dann kann vielleicht in Deutschland auch mal ein Anderer Meister werden.«
Peter Stöger
»Der Gott des Geldes wird immer größer, und irgendwann verschlingt er alles.«
Christian Streich
zum 220-Millionen-Transfer von Neymar zu Paris St. Germain
»Ich würde mir wünschen, dass wir wieder mehr über Fußball reden als immer über Taktik.«
Dieter Hecking
»Es löst bei mir nichts mehr aus. Es übersteigt meine Fähigkeit, das einzuordnen.«
Christian Streich
über den anstehenden 222 Millionen-Euro-Transfer von Neymar zu Paris St. Germain
»Wie der Sohn so auch der Vater: beim Geld einsacken stellt die Familie eindrucksvoll ihre Neymarqualitäten unter Beweis.«
@Dieter Belle
via Twitter

Seit 2015 kann der Preisträger sogar etwas von seinem "Erfolg" weitergeben. Der Fußballspruch des Jahres ist mit 5.000 Euro dotiert, die einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommen. Dies wird ermöglicht von VOLKSWAGEN. PARTNER DES FUSSBALLS. Zudem erhält der Sieger die begehrte Preisfigur MAX.