Spruchsammlung

Die Sammlung von Fußballsprüchen bildet die Grundlage für die Auswahl des Fußballspruch des Jahres 2019, weshalb hier nur solche veröffentlicht werden, die seit August 2018 bis Ende Juli 2019 gefallen sind. Eine weitere Bedingung für den Preis ist die Äußerung in deutscher Sprache (im Original).

Hier können Sie selbst Sprüche einreichen und damit für den Deutschen Fußball-Kulturpreis 2019 vorschlagen. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir zwei Jahresabos des kicker-sportmagazins.

»Wir sind das sechste Rad am Wagen!«
Claus-Dieter Wollitz
»Leute, die mit ihrem Synonym 'Ätschibätschi453' im Internet Dinge schreiben, vergessen leider, dass da Menschen hinter den Empfängern stehen.«
Julian Nagelsmann
über "Hater" im Internet
»Sorry, nochmal bitte. Ich bin ehrlich gesagt etwas abgelenkt von Ihrer Stimme, weil ich die immer im Fernsehen höre.«
Leon Goretzka
nach dem 1:1 gegen Serbien zu ZDF-Reporter Béla Réthy
»Jetzt nervt der engere Familienkreis zumindest nicht mehr, ob ich weiß, wo das Tor steht. Da sind die gnadenlos.«
Maximilian Arnold
nach seinem Treffer gegen Mainz
»Er knurrt uns schon da unten raus.«
Clemens Tönnies
über Interimscoach Huub Stevens
»Ich sage zu meinen Kindern auch nicht, wenn sie zur Schule gehen: Heute spuckt ihr mal nicht.«
Markus Weinzierl
über die Spuckattacke seines Spielers Santiago Ascacibar
»Vielleicht ist es ein Vorteil, dass wir ganz hinten stehen.«
Georg Margreitter
über die Ausgangssituation des 1. FC Nürnberg vor Start der Rückrunde
»Wer Fan vom 1. FC Köln ist, lebt ja in einer Karsamstags-Existenz. Immer zwischen Tod und Auferstehung. Jetzt ist mal wieder Auferstehung angesagt.«
Dominik Meiering (Kölner Pfarrer)
zum Aufstig des 1. FC Köln
»Wir müssen die Pferde im Dorf lassen.«
Maximilian Arnold
nach dem 0:1 gegen Dortmund
»Ich habe meine Meinung, aber die interessiert mich auch nicht.«
Niko Kovac
zu den Berichten über eine europäische "Super League"
»Ich habe immer versucht, mein Licht unter den Scheffel zu stellen. Aber langsam glaube ich, dass ich wirklich so gut bin.«
Horst Hrubesch
bei der Verleihung des Walther-Bensemann-Preises
»Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten.«
Domenico Tedesco
»Ich hätte bei Schalke 50.000 Anzeigen stellen müssen.«
Kevin Großkreutz
über die Anzeigen, die Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp gegen BVB-Anhänger wegen Beleidigung stellte
»Wir wollen die Kirche mal im Dorf lassen. Wir fangen gerade erst an, die Kirche zu bauen.«
Maximilian Arnold
»Ich hätte keine Rote Karte gegeben. Es war schon ein dummes Foul, deshalb hätte ich die Rote Karte vielleicht doch gegeben.«
Rudi Völler
über das grobe Foulspiel von Karim Bellarabi an Rafinha
»Ich schließe weder ein noch aus.«
Karl-Heinz Rummenigge
auf die Frage, ob er Wintertransfers ausschließen könne
»Am Schluss würdest du am liebsten in den Kübel kotzen.«
Michael Gregoritsch
nach dem 3:4 in der sechsten Minute der Nachspielzeit in Dortmund
»Wir denken immer offensiv, aber eben auch defensiv.«
Tayfun Korkut
über seinen Spielstil beim VfB Stuttgart
»Heute hat nicht die bessere, sondern die effektivere Mannschaft gewonnen. Die ist dann auch die bessere.«
Guido Burgstaller
nach dem 0:2 gegen Bremen
Nominiert zum Fußballspruch des Jahres 2019
»Die Fußballlehrerinnen sind für die Jobs im Männerbereich bereit. Die Männerwelt aber noch nicht.«
Martina Voss-Tecklenburg