"Mroskos Talente" ist das Fußballbuch des Jahres

Das Buch von Ronald Reng ist zum besten der Saison 2015/16 gekürt worden.

Zum Artikel

Eine zwölfköpfige Jury aus führenden Sport- und Kulturjournalisten, mit Katja Kraus (Autorin, Ex-HSV-Vorstand, Ex-Bundesligatorhüterin) als "Jury-Coach" und ihrem "Kapitän" Jürgen Kaube (Herausgeber Frankfurter Allgemeine Zeitung) an der Spitze, wählte zum Fußballbuch des Jahres 2016: 

Ronald Reng "Mroskos Talente. Das erstaunliche Leben eines Bundesliga-Scouts"

Ronald Reng wird die Auszeichnung für das Fußballbuch des Jahres im Rahmen der Gala zur Verleihung der Deutschen Fußball-Kulturpreise 2016 am Freitag, 21. Oktober 2016, 20 Uhr in der Nürnberger Tafelhalle persönlich entgegennehmen. Lars Mrosko, Protagonist des Romans, wird ebenfalls in Nürnberg anwesend sein.

Zur Preisträgerseite

Auf Platz zwei folgt Werner Skrentny mit "Es war einmal ein Stadion – Verschwundene Kultstätten des Fußballs". Skrentny gelingt es kenntnisreich wie  detailliert ehemalige und heute großteils unbekannte Spielstätten des deutschen Fußballs für ein heutiges Publikum neu zu entdecken. Auf dem Treppchen folgt der vielfach ausgezeichnete belgische Erfolgs-Literat Jean-Philippe Toussant, der mit seinen schlicht "Fußball" betitelten, sehr persönlichen Betrachtungen die Jury überzeugte.

Auf den Plätzen 5 bis 12 folgen aktuelle Titel von Tobias Escher, Carlo Ancelotti, Henry Wahlig und Lorenz Peiffer, Imran Ayata, Hardy Grüne und Dietrich Schulze-Marmeling, Gunter Gebauer, Ralf Lorenzen und Jörg Marwedel, Anne und Even Holt sowie Walt Disney (ed.).

Den Sieger der Saison und die Plätze 2 - 12 im Überblick finden Sie hier.