Akademie-Juror Ludger Schulze über den Siegertitel:

"Der Titel „90 oder Die ganze Geschichte des Fußballs in neunzig Spielen“ erinnert nicht von ungefähr an Jules Vernes "Reise um die Erde in 80 Tagen", darum geht es ja: um eine Expedition in die Welt des Fußballs, eine Zeitreise von den Anfängen im Jahr 1863 bis ins Heute[...] Es sind skurrile Geschichten, bisweilen fast abseitige Geschichten, die dieses Buch so außergewöhnlich unterhaltsam machen[...] Jeder Fußballverrückte kennt Verläufe und Resultate, Eichler aber gelingt es, das Altbekannte auf völlig neue Art, mit überraschenden Wendungen und häufig unerwarteten Protagonisten zu erzählen.[...]

 

Christian Eichler, ein feiner Stilist unter den deutschen Sportjournalisten, hat all diese Fußballepisoden, ob heiter, tragisch, kurios, blutig dramatisch, läppisch, tödlich, surreal, blutig oder betrügerisch, mit unbändiger Lust am Erzählen und einer guten Portion Sprachwitz aufgeschrieben."

 

Die gesamte Rezension finden Sie  hier.

© Andreas Müller

Zum Titelträger der Saison 2018:

Christian Eichler, geboren 1959 in Wanne-Eickel, ist einer der renommiertesten Sportjournalisten Deutschlands. Dem ursprünglich erlernten Beruf des Bibliothekars kehrte er 1989 mit dem Eintritt in die Sportredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung den Rücken. Seither berichtet und kommentiert er von kleinen wie großen Sportereignissen, Turnieren und Wettkämpfen, vor allem aber schreibt er über Fußball.

Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet. Im Jahr 2015 belegte er mit "7:1. Das Jahrhundertspiel" den zweiten Platz im Rennen um das Fußballbuch des Jahres. Eichler ist Mitglied der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur und Vorsitzender der Jury zum Fußballspruch des Jahres.zählen und einer guten Portion Sprachwitz aufgeschrieben."

Die Auszeichnung "Fußballbuch des Jahres 2018" ist mit einem Preisgeld von 5000 € dotiert - gestiftet von easyCredit. Zudem erhält der Sieger die begehrte Preisfigur MAX.



Die Sieger beim Fußballbuch des Jahres