Feuilleton

Ballesterer #156 über die 50+1-Regel

In der 156. Ausgabe des Fußballmagazins geht es um die umstrittene 50+1-Regel, einen Spieler der Italiener werden wollte und um einen, der es zwar war, aber seine Hose verlor.

Cover der 156. Ausgabe des Fußballmagazins Ballesterer. Das Heftthema ist 50+1.

Schutz des Fußballs oder Einschränkung des freien Wettbewerbs? Dafür kämpfen oder abschaffen? Über die 50+1-Regel wurde und wird heftig gestritten. Akademiemitglied Nicole Selmer schreibt auf 14+1 Seiten über das Heftthema und traf dafür den ehemaligen DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig zum Interview. Ein ausführlicher Blick wird in das Buch "Wir werden ewig leben. Mein unglaubliches Jahr mit dem 1. FC Union Berlin" von Akademiemitglied Christoph Biermann geworfen. Auch der Mainz 05-Krimi "Vergiftete Hoffnung" von Akademiemitglied Mara Pfeiffer wird besprochen. Außerdem kommt David Hoffmann vom Gesellschaftsspiele e.V. zu Wort und erzählt von der Utopie "Den Fußball denen, die ihn lieben", die im Rahmen des Deutschen Fußball-Kultur Preis 2020 als Fußball-Utopie des Jahres ausgezeichnet wurde. Außerdem bietet die Ausgabe einen Text über den gescheiterten Einbürgerungsversuch von Luiz Suárez, einen Auszug aus der Biografie von Francesco Totti und eine Rezension des Theaterstücks "Bist du GAK oder Sturm?", das vom Grazer Derby handelt.

Die 156. Ausgabe ist online und im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich.