Feuilleton Fans

Zweifel an Legitimation des DFB-Sportgerichts

Kriminologe Thomas Feltes kritisiert Kollektivstrafen des DFB.

Am vergangenen Wochenende brachten Fans und Ultras nahezu aller Bundesligisten in den Stadien ihren Unmut gegenüber dem DFB zum Ausdruck. Der Verband bekundet Dialogbereitschaft und kündigt an, die Kollektivstrafen für Fans abzuschaffen.

In einem Interview mit der Welt verdeutlicht der Kriminologe und Jurist Thomas Feltes, warum er die massive Kritik der Ultras am DFB-Sportgericht teilt und die Rechtsmäßigkeit der Kollektivstrafen des DFB bezweifelt. Außerdem erklärt Feltes - ehemaliges Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der DFL - wieso die Gespräche zwischen Fußball-Verband und Fans seiner Meinung nach nichts bringen werden und weshalb härtere Strafen für Krawallmacher aus kriminologischer Sicht keinen Sinn ergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Fans
Zum Artikel "Endlosthema Pyrotechnik "

In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau kritisiert Strafverteidigerin Waltraut Verleih die Forderung nach Haftstrafen für Pyro-Zündler.

Weiterlesen