Weiter "nerven", statt einfach nur Spielen?

Bei der Weltmeisterschaft in Frankreich geht es nicht nur um Sport, sondern um Gleichberechtigung - auch wenn es anders besser wäre.

Eigentlich wäre es auch bei einer Weltmeisterschaft der Frauen an der Zeit vor allem über Fußball zu sprechen. Linda Gerner, Gast-Autorin bei Zeit Online und leidenschaftliche Fußballerin, würde sich damit sehr viel lieber beschäftigen, als mit latentem Sexismus und Gleichberechtigung. Doch an ein "wir nerven nicht weiter, liebe Funktionäre, wir wollen nur spielen" ist angesichts der schleppenden Entwicklungen und halbherziger Bemühungen der Verbände für sie längst nicht zu denken. Zeit Online

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Feuilleton
Zum Artikel ""

Martina Voss-Tecklenburg steht bei der Weltmeisterschaft bei den deutschen Frauen am Spielfeldrand - ein Artikel im neuen Sokrates Magazin stellt sie vor.

Weiterlesen
Menschenrechte
Zum Event "Feminist futures for football!?"

Discover Football lädt gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Podiumsdiskussion über Empowerment durch und Diskriminerung im Fußball nach Berlin ein. Am Montag um 18 Uhr, auf jeden Fall noch anmelden!

Weiterlesen
Menschenrechte
Zum Artikel "Frauenpower im Fußballbusiness"

Anlässlich der WM der Frauen ist im Deutschlandfunk die Serie "Angriff oder Verteidigung?" gestartet, die Gleichstellungsfragen im Fußball erörtert.

Weiterlesen