Fans

Vorschau und Vorfreude: Die Zeit der Bundesliga-Sonderhefte

Mehrere Magazine richten den Blick auf die Saison 2018/19.

Am 24. August beginnt die neue Bundesliga Saison, während die zweite Bundesliga an diesem Wochenende startet und die 3.Liga bereits vor dem zweiten Spieltag steht. Höchste Zeit also für die Sonderhefte des Kicker und der 11 Freunde. Auch der ballester und das Socrates Magazin widmen sich in ihren aktuellen Ausgaben dem Start der Bundesliga-Saison.

Der absolute "Klassiker" ist das  kicker Sportmagazin Bundesliga-Sonderheft. In verlässlicher Qualität bietet das Heft alle wichtigen Fakten zur neuen Saison in den ersten drei Ligen, inklusive aller Mannschaftsfotos. Zusätzlich gibt es die traditionsreiche Kult-Stecktabelle dazu. 

Das 11FREUNDE Magazin besticht seit Jahren durch populärkulturelle Zitate auf dem Cover des Bundesliga-Sonderheftes. Diese Tradition wird in diesem Jahr mit einer Hommage auf den Tim & Struppi Comic "Reiseziel Mond" fortgesetzt. Ebenso 'Kult' ist der Bundesliga-Spielplan, der dieses Jahr in einer Wimmelbild-Optik gestaltet ist. Das Sonderheft überzeugt durch die bewährten Rubriken, Interviews und faszinierende Geschichten.

Socrates und ballester widmen sich der Bundesliga

In der achten Jahres-Ausgabe des SOCRATES Magazin liegt der thematische Schwerpunkt auf den "Managern" der 18 Bundesligisten. Auf über 100 Seiten wurden chronologisch alle Entscheidungsträger von Bayerns Hasan Salihamidzic bis Nürnbergs Andreas Bornemann porträtiert. Die Artikel bieten einen fundierten Einblick in die unterschiedlichen Funktionen, Strategien und Persönlichkeiten der Klub-Macher.

Naturgemäß steht in der aktuellen Ausgabe des ballesterer Fußballmagazin die österreichische Bundesliga im Fokus. Die Titelstory "Die Fernsehliga" blickt auf die neue TV-Vermarktung in der ersten und zweiten Liga. Zusätzlich berichtet das Heft in einem Beitrag über den Bundesliga-Aufstieg des 1. FC Nürnberg, in dem auch Birgitt Glöckl, Leitung der Geschäftsstelle der Akademie für Fußballkultur, zitiert wird.