Feuilleton Fans

Ungleiche Bezahlung: Was Sportler ändern können

In der "Abschiedskolumne" im SZ-Magazin geht es um das Gender Pay Gap, Anerkennung und Gleichberechtigung im Sport.

Die  Abschiedskolumne im "SZ-Magazin" von Süddeutsche Zeitung beschäftigt sich mit dem Diskurs um Gleichberechtigung im Sport. Im Blickfeld stehen dabei Beispiele aus dem Fußball, indem laut Angaben das "Gender Pay Gap", die unterschiedliche Bezahlung zwischen den Männern und Frauen, bei 14,4% liegt. Wer das ändern kann? Fans und die männlichen Sportler.

Die Autorin bezieht sich unter anderem auf die Kritik gegenüber weiblichen Kommentatorinnen bei der vergangenen Weltmeisterschaft. Sie erwähnt den norwegischen Fußballverband als "best practice" Beispiel, der seit einem Jahr identische Prämien an das Frauen- und Herren-Nationalteam auszahlt.