Menschenrechte

St. Pauli setzt klares Zeichen gegen Sexismus

Der Zweitligist hat mit Pinkstinks ein Regelwerk zur sexismusfreien Kommunikation entwickelt.

© www.pinkstinks.de

Zusammen mit der Organisation " Pinkstinks" hat der FC St. Pauli ein eigenes "Regelwerk gegen Sexismus" im Stadion herausgebracht. Die Broschüre definiert Merkmale diskriminierender Werbung und richtet sich damit nicht nur an Vereinsfunktionäre und Fans, sondern auch an alle Werbepartner und Sponsoren des Zweitligisten. Beispielsweise werden zukünftig Werbungen, die Menschen als sexuelle Gebrauchsgegenstände darstellen, aus dem Stadion verbannt. Damit nimmt der Kiezklub bundesweit wieder einmal eine Vorreiterrolle ein. Den ausführlichen Bericht finden Sie  hier.

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Menschenrechte

Am Dienstag geht es in der Veranstaltungsreihe des Fanproejkts um "Antisemitismus im Fußball" - der Vortrag mit anschließender Diskussion startet um 19 Uhr.

Weiterlesen