"Rassismus im Fußball: Chancengleichheit gibt es nicht"

Die neue Sportschau-Dokumentation berichtet über Rassismus im deutschen Profifußball. Ex-Profis sprechen über ihre Erfahrungen mit offenem Hass und Ungerechtigkeiten sowie die Hoffnung auf Veränderung.

In einer etwa 20-minütigen Dokumentation berichtet die Sportschau über Rassismus im Fußball. Ehemalige Spieler, Trainer und Teammanager, darunter Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah, erzählen von ihren Erfahrungen mit Diskriminierung. Neben Rasissmus auf dem Platz oder bei der Aufstellung, geht es auch um Machtverhältnisse in Vorständen oder Managementpositionen. Außerdem berichtet die Rassismusforscherin Prof. Dr. Tina Nobis aus Berlin von ihrer Studie in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga der Männer.

Zur vollständigen Dokumentation geht es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Geschichte
Zum Artikel ""!Nie wieder" 2021 - Fokus auf LGBTIQ+"

Die 17. Kampagne zum "Erinnerungstag in deutschen Fußball" erinnert besonders an die Menschen, die aufgrund sexueller und geschlechtlicher Identität zur Zeit des Nationalsozialismus und darüber hinaus verfolgt wurden - ohne den Blick für die Gegenwart zu verlieren.

Weiterlesen
Menschenrechte
Zum Event "Antisemitismus im Fußball"

Am Dienstag geht es in der Veranstaltungsreihe des Fanproejkts um "Antisemitismus im Fußball" - der Vortrag mit anschließender Diskussion startet um 19 Uhr.

Weiterlesen

Veranstaltungen zum Thema

Cookies verwalten