Presse

PM: Sieger Fußballbuch des Jahres 2019

"125 Jahre. Vom VfB zum 1. FC Lokomotive Leipzig" von Thomas Franke, Marko Hofmann und Matthias Löffler ist das Fußballbuch des Jahres 2019.

INFORMATION FÜR DIE PRESSE

Nr. 24 2019 / 01.10.2019                                          Kultur / Sport / Literatur

Deutscher Fußball-Kulturpreis 2019

Fußballbuch des Jahres 2019:

„125 Jahre. Vom VfB zum 1. FC Lokomotive Leipzig. Die Geschichte des Ersten Deutschen Meisters“

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur vergibt seit 2006 den Preis für das beste Fußballbuch der Saison. In diesem Jahr erstmals für ein Vereinsbuch. Eine Fachjury wählte diese Chronik über den ersten Deutschen Meister aus einer elf Titel umfassenden Shortlist aus. Das „Lok-Buch“ überzeugt nicht nur durch seine außergewöhnlich gelungene Gestaltung – es gibt zudem tiefe Einblicke in die Geschichte der DDR Oberliga. Die Autoren Thomas Franke, Marko Hofmann und Matthias Löffler freuen sich über ein Preisgeld von 5.000 Euro, gestiftet vom Akademie-Hauptsponsor easyCredit. 


Die Shortlist 2019

Für den Nominierungswettbewerb kamen Publikationen in Frage, die zwischen Juli 2018 und Juni 2019 in deutscher Sprache erschienen sind. Die elf Jurymitglieder aus Kultur- und Sportjournalismus und dem Literaturbetrieb schickten je einen Titel ins Rennen. Beinahe sämtliche vorstellbaren Genres sind vertreten. Namhafte Fußball-Autoren wie Dietrich Schulze-Marmeling oder Tobias Escher gehören bereits zur „Stammelf“ der Shortlist. Prominenter Vertreter ist in diesem Jahr Ewald Lienen mit seiner Autobiografie. Überraschend nominiert wurde „Männer im Abseits“ von Karel Poláček, ein 1937 erstmals erschienener Roman, der in seiner Neuauflage nun wieder im deutschen Buchhandel erhältlich ist.

Die vollständige Shortlist mit den Nominierungstexten der Jurymitglieder finden Sie unter

https://www.fussball-kultur.org/fussball-kulturpreis/fussballbuch/nominierungen/

Die Jury entschied sich in der persönlichen Sitzung erstmals gegen die Bekanntgabe eines Rankings. Die Vielfalt dieser Werkschau der Fußballliteratur stehe für sich. Der Sieger ist dennoch kein Kompromisskandidat. „125 Jahre“ gewinnt als außergewöhnliches Fußballbuch, das in der Hall of Fame der Deutschen Fußball-Kulturpreise eine Lücke füllt: 30 Jahre nach dem Mauerfall steht erstmals der Osten der Republik im Mittelpunkt eines Siegertitels.

Akademie-Jurorin Anne Hahn über das Fußballbuch des Jahres 2019:

„125 Jahre. Vom VfB zum 1. FC Lokomotive Leipzig“ ist zunächst einmal eine Augenweide. Im 500 Seiten starken Buch kommt keine Seite ohne Bild aus. Dokumente, Objekte und Fotos wurden in mühevoller Recherche aufgespürt und grafisch liebevoll zusammengestellt. Inhaltlich gehen Thomas Franke, Marko Hofmann und Matthias Löffler anekdotisch und unterhaltsam vor.

Die Geschichte dieses Leipziger Traditionsclubs ähnelt anderen Vereinen und ist doch unverwechselbar: vom ersten Deutschen Meistertitel 1903 bis zum Eintrag ins Guinness-Buch mit dem Rekord für den höchsten Fanbesuch in der niedrigsten Spielklasse weltweit (2004 kamen 12.421 zum Fan-neugegründeten Lok Leipzig) enthält der Bildband auch die Schwierigkeiten der Nachkriegsphase, die Neugründungen, Umbenennungen und Einflussnahmen, denen Fußballvereine in der DDR unterworfen waren. Es wird ein Stück der DDR-Oberligageschichte erzählt und ein Beispiel für den Niedergang ostdeutscher Clubs nach der Wiedervereinigung, der für viele steht. Auch die Herausforderung, mit rechtsradikalen Fans umzugehen, wird nicht verschwiegen.

Bei ihrer anderthalbjährigen Recherche investierten die Autoren auch erhebliches Eigenkapital in Erstellung, Gestaltung und Druck dieses bezaubernd detailreichen Club-Universums, sogar einen eigenen Verlag gründeten die drei. Es bleibt den Leipzigern zu wünschen, dass die aktuell angestrebte Vereinigung des alten VfB mit dem Fan-gegründeten FC Lokomotive gelingt.“

Anne Hahns vollständige Rezension finden Sie unter:

https://www.fussball-kultur.org/buch/book/125-jahre-vom-vfb-zum-1-fc-lokomotive-leipzig/

Die Herausgeber und Autoren Thomas Franke, Marko Hofmann und Matthias Löffler sind allesamt Leipziger: Dort geboren und (wieder) wohnhaft, leben und leiden sie mit ihrem Verein. Sie haben bereits mehrere Bücher zu Lok Leipzig veröffentlicht und sind auch darüber hinaus journalistisch tätig. Sie werden die Auszeichnung für das Fußballbuch des Jahres im Rahmen der Gala zur Verleihung der Deutschen Fußball-Kulturpreise am 25. Oktober 2019 in der Nürnberger Tafelhalle persönlich entgegennehmen.

Die Preisträger über ihre Auszeichnung:  

„Diese Auszeichnung ist für uns eine große Ehre und war im ersten Moment auch ein ziemlicher Schock – positiver Natur. Nach zwei Nominierungen mit Büchern, an denen wir drei mitgewirkt haben, freuen wir uns nun natürlich riesig über diesen Preis. Gerade in einer Zeit, in der die Fußballkultur sehr absurde Züge angenommen hat, ist es wichtig, die komplexe und weiter fortzuschreibende Geschichte des Ersten Deutschen Meisters zu erzählen. Vielen Menschen gilt unser Dank, vor allem den Zeitzeugen."

Thomas Franke, Marko Hofmann und Matthias Löffler:

125 Jahre. Vom VfB zum 1. FC Lokomotive Leipzig. Die Geschichte des Ersten Deutschen Meisters.

Leipzig 2019, MMT Verlag, 528 Seiten, 39,90 Euro

 

Druckfähige Fotos von Cover und Autoren sind zu Ihrer freien Verwendung (mit Hinweis auf Copyright) hinterlegt in der Rubrik Presse unter https://www.fussball-kultur.org/presse

Wir bedanken uns für Ihren Hinweis auf das Fußballbuch des Jahres!

Preisträger weiterer Kategorien werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben. Am 15.10.2019 findet die Pressekonferenz zum Deutschen Fußball-Kulturpreis 2019 statt, zu der wir gesondert einladen. Für weitere Informationen:

https://www.fussball-kultur.org/fussball-kulturpreis/

Birgitt Glöckl

DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FUSSBALL-KULTUR

                        im Doppelpass mit easyCredit & kicker

Stadt Nürnberg / Amt für Kultur und Freizeit

Deutsche Akademie für Fußball-Kultur

Bauhof 5, 90402 Nürnberg

+49 (0)9 11 / 2 31-70 54

birgitt.gloeckl(at)stadt.nuernberg.de

www.fussball-kultur.org