Neven Subotic und Vedad Ibisevic als Vorbilder

Refugee 11 besteht ausschließlich aus Fußballern mit Fluchterfahrung.

Neven Subotic und Abdullah Youla Daffe unterhielten sich im Herbst 2016 auf dem
Trainingsgelände von Borussia Dortmund über Fluchtursachen wie zum Beispiel Krieg und Armut.
© Knut Schmitz 2016

Die Spieler der  Refugee 11 eint das gemeinsame Schicksal "Flucht" ebenso wie der Wille, Mannschafts- und Solidaritätsgefühl zu erfahren. 35 Spieler aus 17 verschiedenen Ländern haben sich deshalb zu einem Fußballverein zusammengefügt, um im nordrhein-westfälischen Erftstadt am offiziellen Ligaspielbetrieb teilzunehmen, berichtet  Deutschlandradio Kultur.

Ab 7. April zeigt eine  Webdoku auf YouTube Begegnungen der Refugee 11 mit Fußballprofis mit Migrationserfahrungen, wie Neven Subotic oder Vedad Ibisevic. Der Dokumentarfilm über die Refugee 11 ist bei  11mm in Berlin zu sehen und feiert am  13. April in Wien seine Österreich-Premiere.

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Lernanstoß

Die Fußball-AG der Janusz-Korczak-Förderschule Voerde ist zentraler Bestandteil der inklusiven und integrativen Grundausrichtung der Lehranstalt.

Weiterlesen