Geschichte

Neue Ausstellung über Frauenfußball in der Schweiz

Das Schweizer Frauen-Nationalteam hat sich gerade für die WM 2019 qualifiziert, doch nicht immer stand der Frauenfußball für Erfolg. Ein Blog beleuchtet seine teils kuriose Geschichte.

Schon vor der Gründung des ersten Schweizer Frauenfußball-Klubs DFC Zürich im Jahr 1968 spielten viele Schweizerinnen mit Begeisterung Fußball, ohne von Männern wirklich ernst genommen zu werden. Mehr noch: Der Fußball-Regionalverband Nordwestschweiz verglich Damenfußball beispielsweise einst mit "Zirkusdarbietungen". Frauen am Ball - das erschien abwegig.

Doch im Laufe der vergangenen fünf Jahrzehnte änderte sich der Status von Frauen im Fußball grundlegend. Viele Frauenfußball-Vereinsgründungen später zählt die Schweiz inzwischen ca. 25.000 Lizenzspielerinnen.  Wie die Neue Zürcher Zeitung berichtet, hat das Museum des FC Zürich dem Schweizer Frauenfußball nun eine Online-Ausstellung auf dem  eigenen Blog gewidmet und gewährt darauf Einblicke in dessen spannende Geschichte. Zu einem späteren Zeitpunkt wird eine Ausstellung im Museum selbst angestrebt.