Lazio-Ultras verhöhnen Anne Frank

Aufkleber-Aktion der "Irriducibili" sorgt weltweit für Entsetzen. Verein und Liga versuchen nun zu reagieren.

Die Tagebücher der Anne Frank, die von den Nazis verfolgt und nach Bergen-Belsen deportiert wurde, zählen zu den wichtigsten Zeitzeugenberichten über die Verbrechen des Nationalsozialismus.

Am vergangenen Sonntag wurden die Ränge des römischen Olympiastadions mit Hunderten von Aufklebern beklebt, die eine Fotomontage des jüdischen Mädchens in einem Trikot des AS Rom zeigen. Auf diese Weise sollen die Fans des Stadtrivalen verunglimpft werden. Für die Aktion verantwortlich gemacht wird die Ultra-Gruppe "Irriducibili", welche seit Jahrzehnten durch antisemitische und rassistische Aktionen auffällt. Die Ereignisse wurden inzwischen zum Thema im Europaparlament in Straßburg und auch in der italienischen Politik, schreibt Birgit Schönau in der Süddeutschen Zeitung.

Spiegel-Online berichtet nun über die Reaktionen des Vereins und der Liga: Beim Aufwärmen vor ihrem Auswärtsspiel in Bologna liefen die Spieler in Anne Frank T-Shirts auf, es wurde eine Schweigeminute abgehalten und ein Auszug aus Franks berühmtem Tagebuch vorgelesen.

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Fans
Zum Artikel "Endlosthema Pyrotechnik "

In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau kritisiert Strafverteidigerin Waltraut Verleih die Forderung nach Haftstrafen für Pyro-Zündler.

Weiterlesen