Jenö Konrad Cup 2.0: Alle sind Sieger

An dem Bildungsprojekt des 1.FC Nürnberg gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit im Sport beteiligten sich vier Schulen und Bildungseinrichtungen aus der Region.

© 1.FC Nürnberg

Der 1.FC Nürnberg hat in diesem Jahr den traditionsreichen Jenö Konrad Cup, einem Fußballturnier zu Ehren des jüdischen Trainers, der 1932 aus Nürnberg fliehen musste, um ein einwöchiges Bildungsprojekt erweitert. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner TSV Maccabi Nürnberg wurde der "Jenö Konrad Cup 2.0 – Fußball trifft auf Geschichte" realisiert, an dem sich vier Schulen und Bildungseinrichtungen aus Nürnberg und Umgebung beteiligten.

Die Schülerinnen und Schüler besuchten in der Projektwoche die Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg, zudem referierte Bernd Siegler, Club-Historiker und Kurator des Club-Museums vom 1. FCN, in den Schulklassen über die Geschichte von Jenö Konrad. Abgeschlossen wurde die Projektwoche gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit mit dem Turnier um den "Jenö Konrad Cup", bei dem 40 Schülerinnen und Schüler in gemischten Teams teilnahmen. Der Pokal ging an die Sabel Realschule, die während des Projekts einen Videobeitrag realisierte.

Das Bildungsprojekt "Jeno Konrad Cup 2.0 – Fußball trifft auf Geschichte" wird im Schuljahr 2018/19 fortgesetzt, interessierte Lehrkräfte können sich mit ihrer Schulklasse aus der Region bewerben. Alle Infos zum Bewerbungsprozess und zur Projektwoche 2018 gibt es hier.