Ist die Kurve offen für alle?

Veranstaltungsreihe zur "Geschlechtervielfalt in der Fußballfankultur?!" startet in Köln.

Hierarchien und Aufnahmerituale innerhalb der Fankultur sorgen immer noch für Ausgrenzung und Diskriminierung, etwa von Frauen und Homosexuellen. Die Kölner Bildungseinrichtung  BiBeriS hat in Kooperation mit dem institutionellen Akademie-Mitglied "F_in Netzwerk für Frauen im Fußball", dem Kölner Fanprojekt, dem Bündnis "Fußballfans gegen Homophobie" (FfgH), dem Institut für Soziologie und Genderforschung Köln und dem Netzwerk "Football Supporters Europe" (FSE) eine  Veranstaltungsreihe organisiert, die sich differenziert mit Männlichkeit, Weiblichkeit und der Rolle von sexueller Orientierung in Fußballfankurven auseinandersetzt. An deren Ende findet Anfang Juli eine Podiumsdiskussion mit Ronny Blaschke statt.

Zum  Start der Reihe stellt Cristin Gießler morgen (Dienstag) in den Räumen des Kölner Fanprojektes eine aktuelle Studie zum Thema "Geschlechterverhältnisse in Fußballfanszenen" vor.

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Fans

Im Rahmen der Ausstellung Fan.Tastic Females geht es morgen Abend in Hamburger Millerntor-Stadion um Sexismus und Homophobie im Fußball.

Weiterlesen
Menschenrechte

Internationaler Aktionsmonat gegen Diskriminierung aufgrund von sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität im Sport

Weiterlesen
Menschenrechte

Das Bündnis ballspiel.vereint! lädt heute Abend in Dortmund zu Vortrag und Diskussion über Sexismus.

Weiterlesen

Veranstaltungen zum Thema

19 Uhr
27
27.09.2018

"Schwule Fotzen?!"

Sexismus, Homophobie und Selbstermächtigung im Fußball

Vortrag, Talk in Hannover

mehr