Fußballspruch 2020: Preisgeld an Exil e.V. - Großer Dank an Daniel Thioune

Der aktuelle Trainer des Hamburger SV vergibt die Hälfte des Preisgelds für den Fußballspruch des Jahres in seine alte Heimat. In einem Video bedanken sich die Engagierten für die Spende und zeigen, wie sie das Geld einsetzen werden.

Die Hälfte des Preisgelds für den Fußballspruch des Jahres 2020 spendet Daniel Thioune, ehemals Trainer des VfL Osnabrück, an "Exil e.V. - Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge". Eingesetzt wird das Geld für die ehrenamtlich getragene Initiative "Freizeit für junge Geflüchtete". Die Mitarbeiterinnen und Engagierte bedanken sich im Video für die Spende und zeigen, was im Projekt konkret passiert.

Für "Wer es nicht schafft, gegen den HSV zu punkten, sollte nicht auf dem Rücken eines Flüchtlings, der niemandem etwas getan hat, versuchen, einen Vorteil herauszuholen, sondern besser auf die eigenen sportlichen Fehler schauen." wurde Daniel Thioune mit dem Deutschen Fußball-Kulturpreis ausgezeichnet. Zur Preisfigur MAX gab es ein Preisgeld von 5.000 € zur Weitergabe an einen gemeinnützigen Zweck. Der zweite Teil des Preisgelds geht an das Geflüchteten-Café des Hamburger Fanprojekts.

Thiounes Spruch wurde von einer Jury der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur und per Online-Abstimmung ausgewählt. Der Fußballspruch des Jahres wird präsentiert von Volkswagen „we drive football“. Hier geht es zu allen Informationen zum Fußballspruch des Jahres und dem Deutschen Fußball-Kulturpreis 2020.