Fußballpionierin mit Engagement für Gleichstellung von Frauen im Fußball

Petra Landers erhält die Nominierungsurkunde in der Hauptkategorie "Trainer/innen 2019".

© Deutscher Fußball Botschafter

Der Preis ehrt deutsche Trainer/-innen für ihr herausragendes soziales Engagement im Ausland, rund um das Thema Fußball. Für die Nominierung besuchte Roland Bischof, Präsident des Vereins Deutscher Fußball Botschafter, die immer noch aktive Fußballerin in Sambia. Als dritter Coach, neben Jürgen Klopp, Trainer des FC Liverpool und Michael Weiss, Trainer der Nationalmannschaft der Mongolei, ist Petra Landers aufgrund ihres sozial-sportlichen Engagements nominiert, wobei sie sich in ihrer Arbeit mit Hilfe des Fußballs unter anderem für das Empowerment von benachteiligten Mädchen stark macht.

Alle weiteren Informationen zum Deutschen Fußball Botschafter gibt es  hier.