Fußballbuch des Jahres: "90 oder Die ganze Geschichte des Fußballs in neunzig Spielen"

Christian Eichlers Geschichtensammlung ist das Fußballbuch des Jahres 2018. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird am 26. Oktober in der Nürnberger Tafelhalle übergeben.

Seit 2006 vergibt die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur den Preis für das beste  Fußballbuch der Saison. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert und wird vom Akademie-Hauptsponsor easyCredit gestiftet. Eine elfköpfige Jury aus führenden Autorinnen und Autoren, Sport- und Kulturjournalisten wählte Christian Eichlers "90 oder: Die ganze Geschichte des Fußballs in neunzig Spielen" zum Fußballbuch des Jahres 2018. Der Sportjournalist wird den Preis bei der Gala zur Verleihung der Fußball-Kulturpreise am 26. Oktober 2018 in der Nürnberger Tafelhalle persönlich entgegen nehmen. 

Noch im Jahr 2015 belegte er mit " 7:1. Das Jahrhundertspiel" den zweiten Platz im Rennen um das Fußballbuch des Jahres. Nun setzte sich das Akademie-Mitglied gegen ein starkes Feld durch: "Durch diese großartige Auszeichnung durch die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur fühle ich mich sehr geehrt. Und das umso mehr, weil eine ganze Anzahl weiterer bemerkenswerter Fußballbücher zur Wahl stand, die ebenfalls einen Preis verdient hätten", so der Buchpreis-Sieger 2018. 

Auf Eichler folgen Ruf und Mertesacker

Auf den zweiten Rang des Wettbewerbs wählten die Jurorinnen und Juroren den Titel "Fieberwahn. Wie der Fußball seine Basis verkauft" des Sportjournalisten Christoph Ruf. Den dritten Platz teilen sich in diesem Jahr zwei Titel: Der ehemalige Nationalspieler Per Mertesacker (mit Raphael Honigstein) mit seiner Biografie: "Weltmeister ohne Talent. mein Leben, meine Karriere" sowie der Autor Tobias Escher mit seinem Trainerkompendium "Die Zeit der Strategen. Wie Guardiola, Löw, Mourinho & Co. den Fußball neu denken."

Auf den Plätzen 5 bis 11 folgen aktuelle Titel von Michael Horeni, Birgit Schönau, Mirco von Juterczenka, Jürgen Kaube, Manfred Theisen, Abel Paul Pitous, sowie dem Herausgeber-Trio Stefan Felsberg, Tim Köhler, Martin Brand. Die komplette Liste der nominierten Bücher gibt es hier.

 Zur Rezension des Siegerbuchs

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Fußballbuch

Abel Paul Pitous schreibt über die Fußball-Leidenschaft von Albert Camus. Matthias Lieske hat das von Brigtte Große übersetzte Werk zum Fußballbuch des Jahres 2018 nominiert und rezensiert.

Weiterlesen
Fußballbuch

Das Buch von Stephan Felsberg, Martin Brand und Tim Köhler (Hg.) geht der russischen Fußballkultur auf den Grund. Karin Plötz hat es nominiert und für das Fußball-Buch des Jahres rezensiert.

Weiterlesen
Fußballbuch

Das Buch dreht sich um die Geschichten über die Stadionbesuche der "Wochenendrebellen". Rezensiert und für das Fußball-Buch des Jahres nominiert wurde es von Jurorin Nicole Selmer.

Weiterlesen
Fußballbuch

In seinem Buch geht Jürgen Kaube der Faszination am Fußball auf den Grund. Von Bernd Gäbler wurde das Werk für das Fußballbuch des Jahres nominiert und rezensiert.

Weiterlesen
Fußballbuch

Im Buch von Tobias Escher geht es um verschiedene Trainer. Philipp Köster hat es für das Fußballbuch des Jahres nominiert und rezensiert.

Weiterlesen