Fußball-Buch des Jahres 2018: Die 12 Nominierten

Die Jurymitglieder haben ihr favorisiertes literarisches Werk gewählt.

Christoph Biermann, Ronald Reng, Peter Esterházy, Ronny Blaschke oder Christoph Ruf: Die Liste der vergangenen Autoren eines Fußballbuch des Jahres ist prominent besetzt. Auch 2018 wird wieder das beste literarische Werk mit klarem Fußballbezug gesucht. Bis Ende Juni 2018 erschienene Werke konnten von den Jury-Mitgliedern nominiert werden. Zwölf Bücher haben es auf die Shortlist geschafft. Schwerpunktmäßig befassen sie sich wieder mit den unterschiedlichen Bereichen und Facetten des Fußballs. Ob Fans, Trainer, Mannschaften oder, wie beinahe selbstverständlich, die Fußball-WM 2018: In der sehr ausgewogenen und renommierte Auswahl ist für jeden Interessierten etwas dabei.

Die Nominierungen im Überblick:

 90 oder die ganze Geschichte des Fußballs in neunzig Spielen von Christian Eichler

 Die Zeit der Strategen von Tobias Escher

 Einer von Elf von Manfred Theisen 

 Fieberwahn – Wie der Fußball seine Basis verkauft von Christoph Ruf 

 Gebrauchsanweisung für die deutsche Fußballnationalmannschaft von Michael Horeni 

 Ich mag wenn‘s kracht. Jürgen Klopp. Die Biografie. von Rafael Honigstein 

 La Fidanzata. Juventus, Turin und Italien von Birgit Schönau 

 Lob des Fußballs von Jürgen Kaube 

 Mon Cher Albert Fußball war unsere Leidenschaft von Abel Paul Pitous

 Russkji Futbol – Ein Lesebuch von Stephan Felsberg, Tim Köhler, Martin Brand (Hrsg.)

 Weltmeister ohne Talent – Mein Leben, Meine Karriere von Per Mertesacker, Mitarbeit: Raphael Honigstein

 Wir Wochenendrebellen – Ein ganz besonderer Junge und sein Vater auf Stadiontour durch Europa" von Mirco von Juterczenka