Fans

Führerscheinentzug für Ultras

Die ersten Fahrverbote für Fans in Oberhausen könnten bundesweit Schule machen.

Durch eine Gesetzesänderung sind seit Sommer 2017 Fahrverbote als Nebenstrafen möglich. Erste Betroffene in der Fußballfanszene sind vier Ultras von Rot-Weiß Oberhausen. Darunter Aaron W., den – obwohl nicht vorbestraft – nur eine bestandene Medizinisch-Psychologisch Untersuchung vor dem Führerscheinentzug hätte bewahren können. Neben NRW-Innenminister Herbert Reul, der das Vorgehen befürwortet, kommt im Beitrag von Thorsten Poppe für den Deutschlandfunk unter anderem Michael Gabriel von der KOS mit einer Einschätzung zu Wort.

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Fans
Zum Artikel "Endlosthema Pyrotechnik "

In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau kritisiert Strafverteidigerin Waltraut Verleih die Forderung nach Haftstrafen für Pyro-Zündler.

Weiterlesen