Fans

Ausschreitungen bei BVB gegen RB Leipzig

Vereinsführung und Polizei in der Kritik

© Der Spiegel

Man ist sich einig: Rund um das Fußballspiel zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig wurden Grenzen überschritten - bei den gewalttätigen Angriffen Dortmunder Fans vor dem Stadion sowieso, aber auch bei den einigen der Spruchbänder auf der Südtribüne.

Von "einer neuen Dimension" in der Auseinandersetzung spricht  Gunter A. Pilz im Interview und nimmt auch BVB-Präsident Watzke und die Dortmunder Führungsriege mit in die Verantwortung. Er fordert mehr Zurückhaltung in der Diskussion um das Modell RB Leipzig. Gleichzeitig zeigt er sich verwundert, dass die Polizei die Lage außerhalb des Stadions offensichtlich nicht in den Griff bekam. Die lag mit ihrer Gefahreneinschätzung offenbar tatsächlich grob daneben, wie  Christoph Ruf für Spiegel Online berichtet.

Auch die Bundesliga-Rückschau von Oliver Fritsch kommt nicht am Thema vorbei. Angelehnt an den BVB-Claim "Echte Liebe" titelt er mit  Echter Hass

Nachtrag: Oliver Fritsch legt noch einen Kommentar zum Thema nach:  Watzke soll sich den Mund nicht verbieten lassen