Verehrt – verfolgt – vergessen

Opfer des Nationalsozialismus beim FC Bayern München

Nie wieder! Den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus nimmt die FC Bayern Erlebniswelt zum Anlass die Wanderausstellung „verehrt – verfolgt – vergessen“ in der Versöhnungskirche der KZ-Gedenkstätte Dachau zu eröffnen. Im Mittelpunkt stehen 56 Vereinsmitglieder, die aus religiösen oder politischen Gründen fliehen mussten oder deputiert wurden, darunter u.a. Ehrenpräsident Kurt Landauer. Sichtbar wird auch, welche Rolle der FC Bayern München zu dieser Zeit eingenommen hat und welche Bedeutung die Weiterführung der Erinnerung bis in die Gegenwart hat.

Ab Mai haben alle Interessierten, wie bspw. Fanclubs oder Schulen, die Möglichkeit die Ausstellung für eigene Projekte kostenlos auszuleihen. Sie eignet sich wunderbar, um über den Fußball Geschichte auf besondere Art und Weise zu vermitteln und den Zugang zu den Themen Holocaust, Rassismus und Ausgrenzung zu erleichtern.

Öffnungszeiten:

Mo 10-12 Uhr, Di - Sa 10-16 Uhr, So 12-13 Uhr

27.01. - 01.05.2016
Dachau
Evangelische Versöhnungskriche in der KZ-Gedenkstätte Dachau
Alte Römerstraße 87, 85221 Dachau
zurück