Kongress/Tagung Geschichte

Sportlerinnen und Sportler jüdischer Herkunft in Süddeutschland

29. Tagung zur Geschichte und Kultur der Juden in Schwaben/ 11. Sporthistorische Konferenz Irsee

Bereits in der Kaiserzeit waren Jüdinnen und Juden in verschiedenen Funktionen in deutschen Turn- und Sportvereinen aktiv. Dennoch lagen über ihre Verdienste für den Sport in Deutschland lange Zeit keine wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse vor.

Auf der Tagung der Schwabenakademie Irsee werden nun die neuesten Forschungsergebnisse über jüdische Sportler/-innen in Süddeutschland präsentiert. Mit dabei sind unter anderem die beiden Akademiemitglieder Prof. Dr. Lorenz Peiffer (Universität Hannover) und Dr. Markwart Herzog (Direktor Schwabenakademie Irsee).

Dem Thema Fußball widmen sich unter anderem Beiträge über die Verdienste jüdischer Sportler in fränkischen Vereinen, beim 1.FSV Mainz 05 oder SC Freiburg. Die Verwirklichung des Antisemitismus in süddeutschen Klubs veranschaulicht das Beispiel der Offenbacher Kickers.

Nähere Informationen zur Anmeldung, Teilnahmegebühr und Programm gibt es  hier.

27. - 29.11.2017
Irsee
Schwabenakademie Irsee
Irsee
zurück