Kongress/Tagung Geschichte

Jüdischer Sport in Metropolen

Die Tagung widmet sich der Geschichte und Bedeutung jüdisch geprägter bzw. jüdisch beeinflusster Bewegungskulturen in (europäischen) Metropolen. Im Mittelpunkt stehen die Bewertung sportlichen Engagements und seine Bedeutung für Jüdinnen und Juden in der Zwischenkriegszeit. Unter anderem werden auch die Akademie-Mitglieder  Dr. Markwart Herzog und  Prof. Dr. Lorenz Peiffer sowie  Prof. apl. Dr. Diethelm Blecking an der Tagung teilhaben. Während Peiffer über die Rolle des jüdischen Sports in der Mainmetropole Frankfurt spricht, diskutiert Herzog über Antisemitismus in der „Stuttgarter Erklärung“ und dessen Umsetzung im Alltag süddeutscher Fußballclubs. Blecking befasst sich mit der Rolle linksradikaler Sportorganisationen im Sport der polnischen Juden. Organisiert wird die Tagung von der Universität für angewandte Kunst Wien / Universität Wien.

14. - 15.03.2016
Wien
zurück