Hamburger Fußball im Nationalsozialismus

Einblicke in eine jahrzehntelang verklärte Geschichte

Jährlich zeigt die KZ-Gedenkstädte Neuengamme anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus im Januar und Februar eine besondere Ausstellung. Thema im Jahr 2016 ist der Hamburger Fußball im Nationalsozialismus. Dokumentiert werden u.a. die nationalsozialistische Sportpolitik der NSDAP, Maßregelungen von Sportlerinnen und Sportlern, Verbote und Verfolgungen, der Fußballalltag vor dem Krieg, Hinterhoffußball, Verhalten von Zuschauerinnen und Zuschauern, die Neuorganisierung des Fußballs nach Kriegsende, die Aufarbeitung der Geschichte durch Fußballvereine und –verbände sowie aktuelle Entwicklungen in den heutigen Hamburger Fanszenen.   

Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm mit Veranstaltungen in den unterschiedlichsten Formaten (Vorträge, Filme, Führungen). Vom 4. - 6. Februar findet zudem die Tagung „Fußball in der Nationalsozialistischen Gesellschaft: Zwischen Anpassung, Ausgrenzung und Verfolgung“ im Haus des Sports und der KZ-Gedenkstätte Neuengamme statt.

Ausführliche  Informationen zur Ausstellung gibt es auf der Homepage der KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Dort finden Sie auch das komplette Begleitprogramm sowie das Anmeldeformular zur  Tagung.

14.01. - 07.02.2016
Hamburg
Hamburger Rathaus
Hamburg
KZ-Gedenkstätte Neuengamme
zurück