Goal of the Dead

Zur anstehenden Europameisterschaft wirft die Akademie wie immer einen Blick auf die Kultur des Austragungslandes. Ob man in Bezug auf Frankreich sofort an Zombie-Filme denkt, sei einmal dahingestellt. Die Horrorkomödie "Goal of the Dead" von 2014 ist jedoch fraglos ein Stück französischer Kultur - und nebenbei auch ein Meilenstein in der Fußballfilm-Geschichte. Jan Tilman Schwab, Herausgeber des Lexikon des Fußballfilms, stellte nämlich fest: "Jetzt gibt es Fußballfilme aus allen möglichen Genres". Besonders ist auch, dass sich die beiden Regisseure Thierry Poiraud und Benjamin Rocher die Arbeit aufteilten – wie es sich für einen Fußballfilm gehört in die beiden Halbzeiten.

Zum Film:

Frankreich 2014, 112 Min., OmU, Horror-Komödie
Regie: Thierry Poiraud, Benjamin Rocher

Ein Amateurverein aus der Provinz hat das französische Pokalfinale im Fußball erreicht. Eine Sensation. Nun treffen die Kicker aus Caplongue nach 17 Jahren wieder auf die Profis von Olypmic Paris. Aus dem an sich schon emotional aufgeladenen Match gegen den renommierten Klub aus Frankreichs Hauptstadt wird schnell eine Horror-Partie - denn in der Kleinstadt hat sich eine gefährliche Infektion verbreitet, die sowohl Bewohner als auch Spieler auf dem Feld in extrem gewalttätige und hochansteckende Kreaturen verwandelt. Chaos bricht aus und bald ist es nicht mehr der Ball, der ins Tor geschossen wird. Für den alternden Fußballstar Samuel, das aufstrebende Nachwuchstalent Idriss, den depressiven Trainer Coubert und die ehrgeizige Journalistin Solène beginnt ein Spiel um Leben und Tod.

Eine Veranstaltung der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur in Zusammenarbeit mit Filmhaus Nürnberg

02.06.2016
20:45 Uhr
Nürnberg
Filmhaus im KunstKulturQuartier
Königsstr. 93, 90402 Nürnberg
7,00 Euro
zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema